| 02:33 Uhr

Cottbuser wird Ehrenbürger von Koserow

Cottbus/Koserow. Große Überraschung vor einigen Tagen für das Cottbus-Ströbitzer Urgestein Wolfgang Fischer. Der 82-Jährige wurde für seine Verdienste um die jahrelange Kooperation zwischen Cottbus und der Usedom-Gemeinde Koserow als Ehrenbürger der Gemeinde geehrt. vdb1

Der Bürgermeister von Koserow, Rene König, begründete diese Ehrung wie folgt: "Er kommt seit 56 Jahren als Urlauber nach Koserow und hat in den zurückliegenden Jahrzehnten auf sportlich-kulturellem Gebiet viel für die Zusammenarbeit zwischen Cottbus und unserer Gemeinde getan." Fischer ist übrigens erst der zweite Ehrenbürger der Gemeinde an der Ostsee. Erste Ehrenbürgerin wurde die Weltklasse-Diskuswerferin Franka Dietzsch, die von dort stammt. Wolfgang Fischer selbst freut sich riesig über die Ehre: "Ich nehme diese Auszeichnung mit Demut entgegen. Zeigt sie doch, was gegenseitige Achtung und Respekt ausmachen."

Die Kooperation soll natürlich fortgeführt werden. So werden die Koserower auf der bald in Cottbus stattfindenden Reisemesse ein Angebot für ein "Cottbuser Wochenende" in Koserow vorlegen, wo Cottbuser Gäste einen Sonderrabatt bei Koserower Gastgebern bekommen. Auch zwischen dem Jugendklub der Ostsee-Gemeinde und dem Fanprojekt des FC Energie Cottbus ist die Zusammenarbeit angelaufen. Des weiteren wird sich ein Team der BTU um Professor Heinz Nagler in einem Projekt vor Ort um die Agenda 2020 in Koserow kümmern.