ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:43 Uhr

Cottbuser sind hilfsbereit

Unsere Leserin Inna Perkas aus Cottbus schreibt über hilfsbereite Cottbuser:

In unserem Alltag hören wir immer wieder von Verkehrsunfällen, bei denen Zeugen ihre Tätigkeiten nicht unterbrechen und den Opfern nicht helfen. Doch es gibt auch heutzutage noch hilfsbereite Menschen. Als ich jüngst aus Neu-Schmellwitz in Richtung Stadthalle zur Arbeit fuhr, kam ich auf der Strecke zwischen der Zimmerstraße und der Stadthalle mit meinem Fahrrad in die Straßenbahnschienen. Nach einem Flug mit einer sehr schmerzvollen Landung lag ich schockiert am Boden und konnte nichts mehr machen. Ein junger Mann, der vor mir gelaufen war, unterbrach sein Telefonat und kam zu mir. Er holte eine Frau aus dem Frisörsalon, die mir das Blut aus dem Gesicht wusch. Wahrscheinlich - wegen des Schocks weiß ich es nicht genau - haben der Mann mich von der Straße heruntergenommen und eine Frau mein Fahrrad aus dem Weg geräumt. Ich bin diesen Personen sehr dankbar. Es gibt eben doch viele gute Menschen.