ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:04 Uhr

Polizei und Ordnungsamt
Sicherheitszentrum in Ex-Hotel

Polizei und Ordnungsamt sollen in der Cottbuser Innenstadt künftig noch enger zusammenarbeiten.
Polizei und Ordnungsamt sollen in der Cottbuser Innenstadt künftig noch enger zusammenarbeiten. FOTO: dpa / Patrick Pleul
Cottbus. Der Standort ist klar, der Eröffnungstermin noch nicht. Von Daniel Schauff

Das geplante Sicherheitszentrum in der Cottbuser Innenstadt wird in das ehemalige Holiday Inn Express-Hotel an der Berliner Straße ziehen. Das hat auf der jüngsten Stadtverordnetenversammlung Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) angekündigt. Das Hotel neben der Sparkasse an der Außenseite der Spree-Galerie war 2003 geschlossen worden. Nun liefen die Abstimmungen zu den notwendigen Umbauarbeiten, so Kelch.

In dem künftigen Sicherheitszentrum werden sich Ordnungsamt und Polizei Diensträume teilen. Entstanden ist die Idee aus einer Beschlussvorlage der Fraktion Die Linke in der Stadtverordnetenversammlung. Die wollte prüfen lassen, ob ein Modell wie das der City-Wache neu ins Leben gerufen werden könne. 2007 war die Wache in der Mauerstraße geschlossen worden. Mit zunehmenden Zusammenstößen verschiedener Gruppierungen und dem daraus wachsenden Unsicherheitsgefühl vieler Passanten sei eine Präsenz und eine Anlaufstelle von Ordnungsamt und Polizei ein richtiger Weg, den Bürgern einen Teil der Unsicherheit zu nehmen, hatte die Linke argumentiert.

Anders als die City-Wache soll das Sicherheitszentrum allerdings nur von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr geöffnet sein. Die AfD-Fraktion hat daraufhin in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung am Mittwoch einen Antrag eingebracht, mit dem sie eine durchgehende Besetzung des neuen Sicherheitszentrums prüfen lassen wollte. Holger Kelch: „Im Hauptausschuss ist bereits berichtet worden, dass die Polizei eine 24-Stunden-Besetzung des Zentrums nicht mitmachen wird und auf die Inspektion in der Juri-Gagarin-Straße verweist.“

Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter hatte im Juni den Plänen zu einem Sicherheitszentrum die Zusage erteilt. Es sei ihm wichtig zu betonen, dass das Sicherheitszentrum und die Besetzung durch die Polizei nicht zu Lasten der Polizeipräsenz auf den Cottbuser Straßen gehe. Die hatte das Innenministerium zu Beginn des Jahres massiv verstärken lassen.

Einen Eröffnungstermin nannte der Oberbürgermeister am Mittwoch noch nicht.