ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:40 Uhr

Stadtkasse
Cottbuser Schuldenberg schrumpft weiter

Cottbus. Der Schuldenberg der Stadt Cottbus ist in diesem Jahr weiter geschrumpft. Darüber informiert Petra Ramsch, Leiterin des Fachbereichs Finanzmanagement im Rathaus. Demnach ist der Stand der Kassenkredite auf 180,5 Millionen Euro gesunken.

„Wir sind jetzt von den 200 Millionen Euro weg“, betont die Finanzfachfrau. Auf diesen erfreulichen Stand ist Cottbus nicht allein durch gutes Haushalten gekommen. Einen guten Anteil daran hat das Entschuldungsprogramm des Landes Brandenburg, in dessen Zug im August die erste Tranche von 20,1 Millionen Euro geflossen ist. Cottbus werden vom Land insgesamt 100,8 Millionen Euro erlassen. Im Gegenzug muss die Stadt in den nächsten Jahren selbst Schulden in Höhe von 25,2 Millionen Euro abbauen. Der Kämmerer und Finanzbeigeordnete Markus Niggemann (CDU) hat ein klares Ziel vorgegeben: Im Jahr 2026 soll Cottbus schuldenfrei sein und bereits ab 2022 nicht mehr unter Haushaltssicherung stehen – also nicht mehr unter der Potsdamer Kommunalaufsicht.

(pk)