| 02:33 Uhr

Cottbuser Parlament bestimmt über die neue Stadtspitze

Cottbus. Die Cottbuser Abgeordneten werden am nächsten Mittwoch, 28. April, über die neue Stadtspitze bestimmen. Peggy Kompalla

Zwei Kandidaten stehen zur Wahl, einer ist lange eine bekannte Größe in der Stadtpolitik.

So hat sich die bisherige Baubeigeordnete Marietta Tzschoppe (SPD) als einzige Kandidatin für den Bürgermeister-Posten beworben. Damit rückt sie zur ersten Stellvertreterin von Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) auf. Ihr Ressort Bau- und Stadtentwicklung wird sie weiterhin betreuen.

Als Beigeordneter für Finanzen und Verwaltungsmanagement hat sich Dr. Markus Niggemann (38/CDU) gegen zwölf Bewerber im Auswahlverfahren durchgesetzt. Er absolvierte im Jahr 2000 sein internationales Betriebswirtschaftsstudium als Diplom-Kaufmann an der Viadrina in Frankfurt (Oder), wo er 2012 promovierte. Seit dem Jahr 2000 ist er Dozent an der Universität. Zuletzt war er als Strategieberater für den Managementberater Accenture GmbH tätig.

Damit bleibt nur noch ein Posten in der Stadtspitze unbesetzt. Der Vertrag für Lothar Nicht (Linke) als Ordnungs-Beigeordneter läuft Ende Mai aus. Bislang fehlt ein Nachfolger. Oberbürgermeister Kelch hatte sich gegen eine Vertragsverlängerung ausgesprochen, für die sich Nichts Partei stark gemacht hatte.