| 00:00 Uhr

Cottbuser OB fordert sofortige Beseitigung von Schmierereien

Cottbus.. Der Cottbuser Oberbürgermeister Frank Szymanski (SPD) hat nach Auskunft von Rathaus-Sprecher Peter Lewandrowski seine Verwaltungsmitarbeiter angewiesen, bei Nazi-Schmierereien unverzüglich zu handeln.

„Unverzüglich heißt dabei nicht, bis zum nächsten Tag zu warten, sondern noch am Tag des Bekanntwerdens aktiv zu werden und sich um die Beseitigung zu kümmern“ , sagt Lewandrowski. Die Verwaltung reagiere damit auf die jüngsten Vorfälle im Stadtgebiet. So waren zum 20. Todestag des Nazi-Politikers Rudolf Heß illegale Plakate und Graffiti-Schmierereien festgestellt worden (die RUNDSCHAU berichtete).
Schwieriger stellt sich laut Lewandrowski die Situation allerdings dar, wenn Privatgrundstücke betroffen sind. „Dann werden wir mit dem entsprechenden Nachdruck an die Eigentümer appellieren, die Sprüche zu beseitigen, haben aber rechtlich keine Handhabe“ , sagt Lewandrowski. Ein Lebensmittel-Discounter habe die Schmierereien inzwischen entfernt, die Volkssolidarität, deren Grundstück in der August-Bebel-Straße betroffen ist, hat gestern gegenüber der RUNDSCHAU erklärt, dass ein Auftrag zur Beseitigung ausgelöst worden ist. (sh)