ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Cottbuser Menschenrechtszentrum sucht junge Geocacher

Cottbus. Das Cottbuser Menschenrechtszentrum sucht junge Geocaching-Interessierte für ein Projekt im ehemaligen Zuchthaus.Darüber informiert Bildungsreferentin Hana Hlásková. red/pk

Das Projekt trägt demnach den Titel "Schau hinter die Mauern!". Die Jugendlichen sollen dabei eine Geocaching-Tour in der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus zusammenstellen. "Die Idee wurde in das Brandenburger Jugendgeschichtsprogramm Zeitensprünge aufgenommen", berichtet die Bildungsreferentin. Ziel ist es, bis November eine auf GPS-Daten gestützte Schatzsuche mit spannenden Geschichtsfakten, authentischen Zeitzeugenberichten und passenden Bildern sowie Exponaten im Areal des ehemaligen DDR-Gefängnisses in der Bautzener Straße umzusetzen. "Die fertige Tour soll später weitere Gruppen motivieren, diesen historischen Ort und seine Geschichte zu erkunden."

Für das Projekt suchen die Organisatoren noch tatkräftige Unterstützung. Jugendliche im Alter von zwölf bis 21 Jahren können sich direkt im Menschenrechtszentrum anmelden.

Das Geschichtsprojekt wird von den Vereinen Menschenrechtszentrum Cottbus und Jugendhilfe - Jugendtreff "Kickerstube" - getragen.

Anmeldung per E-Mail an bildung@menschenrechtszentrum-cottbus.de