ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Cottbuser Malteser bieten Hinterbliebenen Raum zum Trauern

Cottbus. Der Malteser Hilfsdienst wendet sich in Cottbus mit zwei Angeboten an trauernde Menschen. Im "Lebenscafe" der Malteser können sich Menschen, die eine ihnen nahe stehende Person verloren haben, in einer ruhigen und angenehmen Atmosphäre mit anderen Trauernden bei einer Tasse Kaffee austauschen. Nicole Nocon

Diese Treffen finden alle vier Wochen, immer am ersten Donnerstag im Monat in der Dienststelle der Malteser in der Klopstockstraße 4a in Sachsendorf statt. Aufgrund des Feiertags am 1. Mai verschiebt sich der Termin im kommenden Monat auf den 8. Mai. Dann ist das Lebenscafé zur üblichen Zeit von 15.30 bis 17 Uhr geöffnet. Das Angebot ist kostenlos.

Menschen, die etwa nach einer anonymen Bestattung oder der Einebnung eines Grabes ein Ort zum Trauern fehlt, bietet das "Lebensbuch" die Möglichkeit, ihrem Verstorbenen und ihrer Trauer einen Raum zu geben. Jeder, der möchte, kann einen Menschen, um den er trauert, in das Buch eintragen. Dieses Buch will eine Brücke sein zwischen Lebenden und Toten. In einem regelmäßigen Ritual wird das "Lebensbuch", das in der Cottbuser Marienkirche ausliegt, im Rahmen einer Andacht geöffnet. Der nächste Termin ist der 9. Mai um 16 Uhr.