| 14:28 Uhr

Cottbuser Linke protestiert gegen Verlegung von US-Truppen

Blumen zur Erinnerung: Die Cottbuser Linke erinnerte am Ehrenmal in der Puschkinpromenade an die Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht.
Blumen zur Erinnerung: Die Cottbuser Linke erinnerte am Ehrenmal in der Puschkinpromenade an die Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht. FOTO: Michael Helbig/mih1
Cottbus. Die Cottbuser Linke protestiert am Samstag in der Puschkinpromenade gegen die Truppenverlegung von US- Streitkräften nach Polen. Darüber informiert Fraktionschef André Kaun. red/pk

"In Gedenken an die großen Vorkämpfer gegen Krieg und Militarismus, Rosa Luxemburg und Karl
Liebknecht, setzen wir an ihrem 98. Todestag ein öffentliches Zeichen", erklärt André Kaun.

Der Kreisvorsitzende und Cottbuser Landtagsabgeordnete Matthias Loehr betont: "Konflikte dürfen nicht mit militärischen Mitteln, sondern können nur durch diplomatisches Geschick gelöst werden. Daran halten wir fest."

Die Kundgebung beginnt am Samstag, 14. Januar, um 10 Uhr am Ehrenmal in der Puschkinpromenade.