ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:47 Uhr

Kindermusical
Cottbuser Kindermusical reist zu internationalem Festival

Mit dem Stück „Paradoxa und die zerbrochene Zeit“ nimmt das Cottbuser Kindermusical am Festival in Herxheim teil.
Mit dem Stück „Paradoxa und die zerbrochene Zeit“ nimmt das Cottbuser Kindermusical am Festival in Herxheim teil. FOTO: Kindermusical Cottbus / Ron Petraß
Cottbus. Ensemblemitglieder wollen in Herxheim mit dem Karow-Stück „Paradoxa und die zerbrochene Zeit“ überzeugen.

In der dritten Etage des Cottbuser Konservatoriums schallt es derzeit immer wieder „Spiele niemals mit der Zeit“. Und die Zeit läuft unaufhörlich auf einen der größten Höhepunkte des Cottbuser Kindermusicals in diesem Jahr zu. Von Samstag, 29. September, bis 3. Oktober findet in Herxheim (Rheinland-Pfalz) das mittlerweile achte Europäische Jugend-Musical-Festival statt. Das Cottbuser Ensemble nimmt zum sechsten Mal daran teil.

Mit dem Musical „Paradoxa und die zerbrochene Zeit“ präsentieren sich die Cottbuser in Herxheim einem musicalerfahrenen Publikum und tauschen sich mit Ensembles aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und der Schweiz aus. Während des Festivals werden den Aktiven zahlreiche Workshops mit etablierten Musical-Profis angeboten. Zum Abschluss wird der Deutschen Jugend-Musical-Preis vergeben. „Wir sind schon sehr gespannt auf die anderen Ensembles und deren Musicals“, so der Cottbuser Ensemblemanager Ronny Schröter. „Damit unsere Fans und Freunde in Cottbus stets auf dem Laufenden sind, wird es ein Festivaltagebuch von uns geben.“ Den Link zum Blog finden Interessierte unter www.cottbuser-kindermusical.de oder auf facebook.com/cottbuser.kindermusical.

Das Musical „Paradoxa und die zerbrochene Zeit“ hatte im April seine Premiere und stammt aus der Feder des künstlerischen Leiters Torsten Karow. Am 30. und 31. März 2019 sowie am 6. und 7. April wird das Musical erneut auf der Bühne im Konservatorium Cottbus zu sehen sein. Zuvor tritt das Ensemble am dritten Adventswochenende in der Stadthalle auf. Mit dem Weihnachtsmusical „Der verlorene Weihnachtsstern“ wollen die Ensemblemitglieder das Publikum überzeugen.

(red/pos)