ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:26 Uhr

Cottbuser Institut nimmt am Wassergipfel in Hamburg teil

Cottbus. Das Cottbuser Institut für Wetterforschung und Energetik (IWE) wird sich im März an einem Wassergipfel der Euro-Mediterranean Association for Cooperation and Development (EMA), einem Zusammenschluss von Deutschland mit südlichen Mittelmeer-Anrainerstaaten und Mitgliedern der Arabischen Liga, beteiligen. sh

In Hamburg wollen die Cottbuser laut Institutsdirektor Axel Hübner technische Lösungen für eine sparende Wasserversorgung und moderne Messtechnik vorstellen. Gerade in den Ländern des Mittelmeerraums und des Nahen und Mittleren Ostens seien die Versorgung mit Wasser und der Erhalt von ökologischen Wasserkreisläufen große Herausforderungen, so Hübner.

Das vor einem Jahr gegründete Institut untersucht nach eigenen Angaben die Auswirkungen des veränderten Wetters und erforscht wassersparende Technologien.