ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:11 Uhr

Cottbuser in Berliner S-Bahnstation mit Messer bedroht

Mit einem Taschenmesser hat ein Cottbuser Rentner einen anderen Rentner angegriffen.
Mit einem Taschenmesser hat ein Cottbuser Rentner einen anderen Rentner angegriffen. FOTO: Dmitry Parvanyan - Fotolia
Berlin. Ein 22-jähriger Cottbuser ist am Mittwochmorgen auf dem Berliner S-Bahnhof Plänterwald mit einem Messer bedroht worden. Wie die Bundespolizeidirektion mitteilt, hatte ein 28 Jahre alter Berliner gegen 6 Uhr mehrere Reisende angepöbelt und mit einem Einhandmesser herumgefuchtelt. red/SvD

"Kurz darauf schnappte er sich den Cottbuser, umklammerte ihn von hinten und hielt ihm das Messer an den Hals", so Sven Drese von der Bundespolizeidirektion. Eine Zeugin hatte die Polizei alarmiert. Der Hohenschönhausener habe erst von seinem Opfer abgelassen, als die Polizisten den Gebrauch ihrer Schusswaffen androhten, so Drese.

Das Messer mit einer Klingenlänge von neun Zentimetern sei sichergestellt worden. Der 28-Jährige, zum Tatzeitpunkt unter Alkohol- und Drogeneinfluss, muss sich strafrechtlich verantworten.