| 14:33 Uhr

Cottbuser Hundebesitzer warnt vor Giftködern an der Spree

Grausamer Hundehass: Immer wieder erkranken oder sterben Hunde, nachdem sie Giftköder gefressen haben.
Grausamer Hundehass: Immer wieder erkranken oder sterben Hunde, nachdem sie Giftköder gefressen haben. FOTO: dpa
Cottbus. Ein Cottbuser Hundebesitzer hat am Mittwoch gegenüber der RUNDSCHAU vor ausgelegten Giftködern an der Spree in Cottbus in Höhe der Spreewehrmühle gewarnt. Dort habe sein Hund am Dienstagnachmittag einen präparierten Köder aufgenommen. Sven Hering

Der Vierbeiner sei anschließend in einer Cottbuser Tierarztpraxis untersucht und behandelt worden. Dem Tier gehe es gut. Die Praxis selbst bestätigt diesen Vorfall. Offenbar habe es sich um Pflanzengift gehandelt. Erst vor wenigen Wochen waren in Cottbus Hundeköder aufgetaucht, die mit Nägeln gespickt waren. Gefunden wurden diese in einer Gartenanlage in der Saarbrücker Straße. Anfang August waren Köder mit Schrauben auf einer Hundewiese in der Schopenhauer Straße verteilt worden.