Während der Impfstoff bei den Cottbuser Ärzten aufgebraucht sei, seien im Gesundheitsamt noch über 500 Dosen vorrätig. "Der Vorrat ist so groß, dass wir derzeit noch jeden impfen können, der dies möchte", so Haferburg. Lediglich die letzten 50 Dosen würden für so genannte Risikogruppen zurückgehalten. Dazu gehören nach Angaben des Amtsleiters neben chronisch kranken Kindern auch Geflügelzüchter. Geöffnet ist die Impfstelle im Technischen Rathaus dienstags von 8 bis 17 Uhr und donnerstags von 8 bis 18 Uhr.