ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:30 Uhr

Radtour mit Musik
Fahrradkonzert führt von Branitz nach Neuhausen

 Mit Picknickdecke an teils unentdeckten Orten im Grünen – so geben sich die Stationen des Cottbuser Fahrradkonzerts.
Mit Picknickdecke an teils unentdeckten Orten im Grünen – so geben sich die Stationen des Cottbuser Fahrradkonzerts. FOTO: Stadtmarketing- und Tourismusver
Cottbus. Das siebte Cottbuser Fahrradkonzert startet am 14. Juli. Los geht’s um 9 Uhr. Diesmal steht der Pavillon für die Ausgabe der Startnummern am Bahnhof „Park und Schloss Branitz“ der Parkeisenbahn (Endstation). Von dort geht es auf knapp 37 Kilometern über Kahren, Koppatz, Roggosen und Sergen nach Komptendorf und Neuhausen und über Frauendorf zurück in die Gutsökonomie in Branitz.

Am Pücklerschen Gutshof wird dann das Abschlusskonzert gefeiert – gern auch mit Gästen, die nur hier dazu kommen möchten. Dort spielt das Trio Scho auf, zu deren Repertoire unter anderem russische Lieder der Zwanziger, Swing und Bossa Nova gehören.

Unterwegs gibt es wieder Begegnungen mit schönen und weitgehend unbekannten Orten und vielen Musikstilen – von Jazz bis Klassik. So werden die Teilnehmer in Branitz mit Liebesliedern fürs Fahrrad der Band Unnivitho auf die Reise geschickt. Auf der Parkbühne Kahren gibt es Blues und Rock. Folk bietet das Trio Lamiks Tura am Waldhotel Roggosen. In der Sergener Dorfkapelle wollen Dieter Gebauer an der Orgel und Engin Özdemir mit der Flöte die Besucher mit klassischen Stücken verzaubern. Rockig wird es mit Crazy Cat & The Rockets aus Cottbus auf der Parkbühne Neuhausen.

Die Karten sind auf 500 Stück begrenzt. Noch gibt es Tickets im Vorverkauf beim Cottbusservice der CMT in der Stadthalle. Dieser hat heute von 9 bis 18 Uhr und am Samstag bis 16 Uhr geöffnet. Restkarten werden an der Tageskasse bereitgehalten.

(red/pos)