ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Cottbuser fahren auf Luxus ab

Schnelle und teure Autos haben nach wie vor ein sexy Image.
Schnelle und teure Autos haben nach wie vor ein sexy Image. FOTO: dpa
Cottbus. Ein Blick in die offizielle Pkw-Statistik beweist: Die Cottbuser chauffieren mehr Luxus über die Straßen. Sie halten aber auch an Bewährtem fest. Peggy Kompalla

Bei der Eröffnung eines neuen Sportwagencenters in der Stadt im Dezember 2016 wünschten sich sein Chef Hagen Ritzkowski, Energietrainer Claus-Dieter Wollitz und Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) mehr Selbstbewusstsein von den Lausitzern. Demnach dürfe Luxus auch gezeigt werden - aus Sicht des Autohändlers natürlich in Form von Autos. Nun enthüllt die offizielle Pkw-Statistik der Stadt: Die Cottbuser machen das längst. Der Luxusauto-Markt wächst in der Stadt und auch im Landkreis.

Demnach waren im vergangenen Jahr allein zwölf Porsche mehr in Cottbus unterwegs als noch 2015. Auf immerhin 79 Porsche-Anmeldungen bringt es die Stadt. Im Umland sind mittlerweile 115 unterwegs. Damit nicht genug: Es gibt fünf Maserati und einen Lamborghini mit Cottbuser Kennzeichen. Dazu kommt noch ein Ferrari in der Stadt und vier im Landkreis.

Überhaupt mögen die Cottbuser motorisierte Untersätze. Die Zahl der Fahrzeuge hat im vergangenen Jahr erneut zugelegt. Um fast 300. In der Stadt sind derzeit knapp 48 800 Pkw gemeldet. Dabei dominiert Altbewährtes - daran rüttelt bislang auch kein Abgasskandal. Der Volkswagen führt wie seit Jahren mit deutlichem Abstand die Zulassungsliste an. So waren im vergangenen Jahr knapp 8800 Volkswagen in der Stadt gemeldet und damit 300 mehr als 2015. Auf dem zweiten Platz fährt Ford ein. Allerdings mit halb so vielen Zulassungen in Cottbus wie die Nummer eins. Knapp 4500 Amerikaner sind auf den Straßen unterwegs und damit knapp 100 mehr. Auf dem dritten Platz kommt schon die erste Luxusmarke an: Daimler-Benz. Rund 3700 Mercedes waren im vergangenen Jahr in Cottbus gemeldet. Die Marke hat mit fast 300 Fahrzeugen deutlich zugelegt und damit Opel verdrängt.

Während die Spree-Neißer immer mehr ihre Liebe zur Rennpappe entdecken, sind die Cottbuser etwas zurückhaltender. Laut Statistik waren im vergangenen Jahr 160 Trabant gemeldet. Das sind neun weniger als 2015 und gar kein Vergleich zum Umland. Im Landkreis waren 2016 fast 500 Trabis gemeldet, was einem Plus von 100 Rennpappen entspricht.

Auch für den Wartburg begeistern sich die Einwohner auf dem Land mehr als in der Stadt. In Cottbus waren im vergangenen Jahr 37 Eisenacher gemeldet. Das sind gerade einmal drei mehr als 2015. Im Landkreis Spree-Neiße hat sich im gleichen Zeitraum die Anzahl der Wartburg mehr als verdoppelt. Dort stehen laut Statistik 124 in den Garagen.

Zum Thema:
1. Volkswagen 8785 (2015: 8510), 2. Ford 4446 (2015: 4381), 3. Daimler-Benz 3709 (2015: 3438), 4. Opel 3588 (2015: 3708), 5. Audi 2942 (2015: 2864), 6. BMW 2699 (2015: 2710), 7. Skoda 2674 (2015: 2469), 8. Renault 2150 (2015: 2252), 9. Toyota 1889 (2015: 1968), 10. Mazda 1429 (2015: 1499), 11. Peugeot 1241 (2015: 1343), 12. Fiat 1186 (2015: 1387), 13. Citroen 973 (2015: 1000), 14. Mitsubishi 937 (2015: 888), 15. Seat 874 (2015: 783), 16. Honda 846 (2015: 882), 17. Suzuki 208 (2015: 246).