ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:59 Uhr

Preisgeld
„Cottbuser des Jahres“ investiert Preisgeld in soziale Projekte

 Ronne Noack (2.v.l.) spendet sein Preisgeld an soziale Projekte. Darüber freuen sich Eike Hockwin (l.) von der Jugendhilfe und Kai Noack von der Tafel (3.v.l.) ganz besonders. Preisgeldstifter ist Rocco Schmidt (r.) von der Immobilienagentur Apex.
Ronne Noack (2.v.l.) spendet sein Preisgeld an soziale Projekte. Darüber freuen sich Eike Hockwin (l.) von der Jugendhilfe und Kai Noack von der Tafel (3.v.l.) ganz besonders. Preisgeldstifter ist Rocco Schmidt (r.) von der Immobilienagentur Apex. FOTO: LR / Silke Halpick
Cottbus. Postkutscher Ronne Noack unterstützt mit je 500 Euro Mitmach-Zirkus und Ungarn-Sommerfahrt.

Der Cottbuser des Jahres 2018 Ronne Noack verteilt sein Preisgeld: Zwei soziale Projekte profitieren davon. Jeweils 500 Euro gehen an das Familienhaus der Jugendhilfe und die Cottbuser Tafel.

Viele kennen den 46-Jährigen entweder als Cottbuser Postkutscher, der unterhaltsam und gut gelaunt Touristen durch die Straßen der Stadt führt, oder als Schauspieler auf der Bühne der Theaternative C. Doch der Theaterpädagoge hat auch ein Herz für Kinder. Im Rahmen des Projektes „Tafel macht Kultur“ war er mit ihnen unterwegs und ermöglichte Mädchen und Jungen aus benachteiligten Familien, am kulturellen Leben teilzunehmen. Zu den Höhepunkten gehörte das Pferdetheater in Laubst.

Sein Engagement in diesem Projekt brachte ihm Ende März auch den Titel „Cottbuser des Jahres 2018“ ein, den der Wochenkurier und Radio Cottbus gemeinsam vergeben. Das Preisgeld von 1000 Euro spendete Rocco Schmidt von der Immobilienagentur Apex.

Ronne Noack investiert es gleich wieder in soziale Projekte. Das Familienhaus der Jugendhilfe will die 500 Euro zur Finanzierung ihres Zirkusprojektes in den Sommerferien nutzen, wie Eike Hockwin sagt. Der Mitmach-Zirkus ist überaus beliebt. 120 Kinder kommen jedes Jahr. „Die rausgewachsen sind, machen schon als Betreuer mit“, erzählt sie.

„Echt dankbar“ ist auch Kai Noack, Geschäftsführer der Tafelprojekte des Albert-Schweitzer-Familienwerkes. Mit dem Preisgeld soll ein Teil des zehntägigen Sommerurlaubs in Ungarn für 18 Kinder finanziert werden. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt nach strengen Kriterien, so Noack. Berücksichtigt werden Familien, die trotz Erwerbstätigkeit nicht ohne finanzielle Unterstützung auskommen, oder Kinder, die bereits Waisen oder Halbwaisen sind.

Ronne Noack ist sichtlich zufrieden mit seiner Geldanlage. Er selbst wird sich auch weiter im „Tafel macht Kultur“-Projekt engagieren, wie er ankündigt.

 Ronne Noack (2.v.l.) spendet sein Preisgeld an soziale Projekte. Darüber freuen sich Eike Hockwin (l.) von der Jugendhilfe und Kai Noack von der Tafel (3.v.l.) ganz besonders. Preisgeldstifter ist Rocco Schmidt (r.) von der Immobilienagentur Apex.
Ronne Noack (2.v.l.) spendet sein Preisgeld an soziale Projekte. Darüber freuen sich Eike Hockwin (l.) von der Jugendhilfe und Kai Noack von der Tafel (3.v.l.) ganz besonders. Preisgeldstifter ist Rocco Schmidt (r.) von der Immobilienagentur Apex. FOTO: LR / Silke Halpick
(sha)