ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:23 Uhr

Cottbuser Damen sind Eisenbahnmeister

Julia Bärsch vom ESV Lok Cottbus hat neuen Einzelbahnrekord gespielt.
Julia Bärsch vom ESV Lok Cottbus hat neuen Einzelbahnrekord gespielt. FOTO: Archivfoto: pr
Eisenbahnmeisterschaft. Zwei Wochen vor Beginn der Punktspielsaison haben die Classic-Kegler des VDES-Bezirkes Ost ihre besten Mannschaften und Einzelspieler ermittelt. Gastgeber war diesmal der ESV Lok Falkenberg. Männer. Archivfoto: pr

Die Konkurrenz bei den Männern wurde vom Bundesligisten ESV Lok Elsterwerda dominiert. Mit einem neuen Mannschaftsbahnrekord von 5335 Kegeln hat sich das Team vor dem ESV Lok Cottbus (5102), ESV Lok Falkenberg (5095) und ESV Lok Guben (4920) durchgesetzt. Auch in der Einzelwertung fanden sich auf den ersten drei Plätzen Spieler aus Elsterwerda. Rüdiger Werner, der 939 Kegel erreichte, gewann vor Uwe Scheibe (910) und Jens Horn (898). Bester Spieler des ESV Lok Cottbus wurde Jörg Kreiner mit 884 Kegeln auf Platz 5.
Damen.
In der Konkurrenz der Damen hat sich der ESV Lok Cottbus behauptet. Mit 2389 Kegeln sicherten sich die Cottbuserinnen den Siegerpokal vor dem ESV Lok Falkenberg (2427) und dem ESV Lok Elsterwerda (2229). Das herausragende Einzelergebnis spielte Julia Bärsch aus Cottbus, die mit 448 Kegeln einen neuen Juniorenbahnrekord erzielte. Die weiteren Plätze gingen an die Falkenberger Spielerinnen Silke Schmidt (419) und Jennifer Lorenz (418).
Senioren A.
Der ESV Lok Elsterwerda hat sich mit sehr guten 1678 Kegeln vor dem ESV Lok Falkenberg und dem ESV Lok Cottbus durchsetzen können. Beide kamen auf 1637 Kegel. Das bessere Abräumergebnis hatten aber die Gastgeber. Die Einzelwertung ging an Peter Kohn aus Falkenberg mit 459 Kegeln vor den Elsterwerdaern Joachim Richter (448) und Günter Horn (436). Die besten Cottbuser waren Jürgen Schuhr (430) auf Platz 4 und Peter Kassal (421) auf Platz 5.
Senioren B.
Mit 1636 Kegeln haben sich die Elsterwerdaer gegen den ESV Lok Cottbus (1583) behauptet. In der Einzelwertung dominierte Hans-Joachim Proschek (433) vor Günter Scheibe (424) und Karl-Heinz Kunick, dem besten Cottbuser an diesem Tag, mit 415 Kegeln. (sr)