ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:21 Uhr

Musik
Cottbuser Pop im Süden Afrikas

Popkon
Popkon FOTO: Georg Zielonkowski
Cottbus/Tshwane. PopKon reist zu den Weltspielen der Chöre nach Tshwane. Von Daniel Schauff

Seiner größten gesanglichen Herausforderung sieht der Cottbuser Chor „PopKon“ entgegen. Am Montag reisen 24 Mitglieder des brandenburgischen Landessiegers 2017 zu den „World Choir Games“ nach Tshwane. Die zehnte Ausgabe dieses Wettbewerbs findet erstmals auf dem afrikanischen Kontinent statt.

Durch einen Sieg bei einem vergleichsweise kleineren internationalen Wettbewerb in Spanien haben sich die PopKon-Sängerinnen und -Sänger schon vor vier Jahren für das weltweit größte Chortreffen qualifiziert. Vier Lieder hat der musikalische Leiter des PopKon Ilja Panzer einstudiert. Die Platzierung allerdings sei nicht das Wichtigste. „Viel interessanter werden sicher die Kontakte und der Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmern aus  80 Ländern dieser Welt sein“, schaut der Chorleiter voraus.

Die World Choir Games in Tshwane laden alle Amateurchöre der Welt unabhängig ihres bisherigen Leistungsniveaus zur Teilnahme ein. Die Veranstaltung bietet erfahrenen Wettbewerbschören sowie Chören mit wenig internationaler Erfahrung gleichermaßen faire Wettbewerbsbedingungen in 27 Kategorien für die Profis und ebenso vielen im offenen Wettbewerb an.

Die Stadt Tshwane ist eine Metropolgemeinde in der südafrikanischen Provinz Gauteng mit knapp drei  Millionen Einwohnern, die im Jahr 2000 aus 13 selbstständigen Städten und Gemeinden gebildet wurde. Bekannter ist freilich die zu Tshwane gehörige Stadt Pretoria, deshalb heißt es bei der Organisation der für jeden Mitreisenden 1500 Euro teuren Reise: „Wir fliegen zur Weltmeisterschaft nach Pretoria.“