ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:00 Uhr

Städtepartnerschaft
Cottbuser besuchen Partnerstadt Targowischte

Der Targowischter Bürgermeister Darin Dimitrov und der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch.
Der Targowischter Bürgermeister Darin Dimitrov und der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch. FOTO: Stadt Cottbus
Cottbus. Kontakte nach Bulgarien sollen gepflegt werden.

Der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch besucht in dieser Woche die Partnerstadt Targowischte. Die kleine Vertretung aus Cottbus wird mehrere mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen kennenlernen und Kulturstätten besuchen. Zudem stehen Gespräche mit der Stadtverwaltung auf dem Programm.

Kelch folgt einer Einladung des Targowischter Bürgermeisters Darin Dimitrov, der seinerseits vor einem Jahr Cottbus einen Besuch abgestattet hatte. „Wir werden die Kontakte pflegen, auch wenn die Partnerschaft nach Bulgarien nicht so umfangreich gelebt werden kann wie die mit Zielona Gora“, erklärt Oberbürgermeister Holger Kelch.

Das Stadtoberhaupt plant für den Herbst zudem Besuche in der russischen Partnerstadt Lipezk sowie im französischen Montreuil. In beiden Kommunen wird es um wirtschaftliche Kontakte und Zusammenarbeit gehen.

Die Stadt nahe Paris ist seit 1959 mit Cottbus partnerschaftlich verbunden. Schüler des Marais College und des Humboldt-Gymnasiums hatten sich im Frühjahr dort getroffen. Montreuils Bürgermeister Patrice Bessac hat zudem seinen Cottbuser Amtskollegen eingeladen, im November gemeinsam an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren zu erinnern und, so Bessac, „zu unterstreichen, wie wichtig ein Engagement der Jugend für die Zukunft ist“. Holger Kelch: „Für uns wird das ein wichtiges Zeichen der gemeinsamen Kraft und geschichtlicher Verantwortung gerade in den Herbsttagen, in denen wir an den Brand der Synagogen in Deutschland vor 80 Jahren erinnern und an 30 Jahre Mauerfall.“ Zudem soll eine neue Kooperationsvereinbarung zwischen beiden Städten und vor allem für die Menschen in beiden Städten unterzeichnet werden.