| 19:39 Uhr

Wichtig für Autofahrer
Cottbuser Bahnhofskreuzung wird zum Nadelöhr

Am 7. August landete der Neunjährige nachts am Cottbuser Hauptbahnhof.
Am 7. August landete der Neunjährige nachts am Cottbuser Hauptbahnhof. FOTO: pk
Cottbus. Einen derartigen Einschnitt in den Straßenverkehr hat es nicht mehr gegeben, seit die Bahnhofstraße umgebaut wurde: Seit dem Wochenende schwappen die Arbeiten rund um den Hauptbahnhof erstmals in den öffentlichen Straßenverkehr hinein – mit Auswirkungen auf alles, was motorisiert unterwegs ist. Maik Hauzenberger von der Stadtverwaltung: "Radfahrer und Fußgänger bleiben vorerst noch verschont, doch alle anderen Verkehrsteilnehmer müssen sich auf Änderungen einstellen." Andrea Hilscher

Bereits am Sonntag wurde die Verkehrsführung auf Bahnhofs-, Thiem- und Vetschauer Straße sowie auf dem Stadtring geändert. Auch Cottbusverkehr fährt seit Sonntag mit einer komplett geänderten Linienführung.

Der Einbau neuer Weichen und die Sanierung der südöstlichen Fahrbahn der Bahnhofskreuzung machen umfangreiche Änderungen nötig.

Wichtig für Autofahrer: Der Verkehr aus Richtung Süden wird über die Welzower Straße und die Senftenberger Straße zum Park & Ride-Platz am Bahnhof geführt. Ab dem 24. Juli gibt es hier weitere Einschränkungen, Autofahrer müssen dann zum Teil auf die Gleistrasse ausweichen. Das Linksabbiegen aus der Thiemstraße auf die Vetschauer Straße ist nicht möglich. Die Zufahrt auf den Stadtring ist aus allen Richtungen gesperrt. Manfred Geißler, Chef des Ordnungsamtes: "Wir hoffen, dass sich die Autofahrer schnell an die Verkehrsführung anpassen."

Wichtig für Straßenbahn-Nutzer: Ab Sonntag, 2. Juli, bis voraussichtlich zum 6. August gilt folgender Baustellenfahrplan: Linie 1 Schienenersatzverkehr. Linie 2 fährt planmäßig zwischen Sandow und Sachsendorf. Linie 3 verkehrt ebenfalls planmäßig zwischen Ströbitz und Madlow. Linie 4 zwischen Neu Schmellwitz und Sachsendorf fährt durch die Bahnhofstraße. Linie 5 (nur an Wochenenden) Schienenersatzverkehr. Für die Abendbuslinien 3 N und 4 N gelten teilweise andere Haltestellen.

Im September gehen die Bauarbeiten in die nächste Phase, die dann voraussichtlich ein Jahr dauert - natürlich wieder mit geänderter Verkehrsführung.

Alle Baustellen-Fahrpläne gibt es unter www.cottbusverkehr.de . Ausführliche Informationen zum kompletten Bahnhofsumbau stehen unter www.umbau-bahnhof-cottbus.de .

Zum Thema:
Am 6. Juli sind alle Cottbuser zu einer Baustellenführung am Bahnhof eingeladen. Ab 17 Uhr werden Fachleute an drei Stationen den Baufortschritt vorstellen und Fragen beantworten.