Am Freitag hat sich die neue Stadtverordnetenversammlung von Cottbus konstituiert und einen neuen Vorsitzenden bestimmt. Zum neuen Stadtverordnetenvorsteher wurde Reinhard Drogla (SPD) gewählt. Ebenfalls zu Wahl stand Frank Mittag (Unser Cottbus/UC). Der Cottbuser Rechtsanwalt hat sich einen Namen im Streit um die Altanschließerbeiträge gemacht.

Drogla hatte das Amt bereits in den beiden vergangenen Legislaturperioden inne. Im Vorfeld der Wahl hatte der Chef des Kinder- und Jugendtheaters Piccolo gesagt: „Mir hat die Arbeit Spaß gemacht und ich könnte mir gut vorstellen, sie weiterzuführen.“