Die Willy-Brandt-Straße wird zur Dauerbaustelle. Nachdem die Geschwindigkeit auf der Straße kurz vor der Bahnunterführung bereits auf 10 km/h reduziert wurde, will die Stadtverwaltung diesen Bereich nun sogar halbseitig sperren. Das hat Marion Adam aus dem Baudezernat am Mittwochabend während des Wirtschaftsausschusses verkündet.

„Wir können die Löcher derzeit nicht füllen. Direkt unter dem Asphalt drückt das Wasser hoch“, berichtete sie. Eine Reparatur sei aufgrund des Frostes derzeit nicht möglich. Deshalb nun die Sperrung. Die Straße wird demnach stadtauswärts offen bleiben. Stadteinwärts wird der Verkehr über die Dissenchener Straße umgeleitet.