ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:27 Uhr

Cottbus
Weitere Grundschule für gemeinsames Lernen

Cottbus. Schüler mit und ohne Förderbedarf werden zusammen unterrichtet.

In Brandenburg werden ab dem kommenden Schuljahr 30 weitere Schulen zu „Schulen für gemeinsames Lernen“. Wie das zuständige Bildungsministerium in Potsdam mitteilt, gehört auch die Regine Hildebrandt-Schule in Cottbus dazu. Dort werden künftig Schüler mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf – insbesondere mit Unterstützungsbedarf beim Lernen, bei der Sprache, bei geistiger, körperlicher und emotionaler Entwicklung – gemeinsam unterrichtet. Dafür soll die Schule mit zusätzlichen Lehrern ausgestattet werden. Für das Schuljahr 2019/20 sind im Haushalt 427 zusätzliche Stellen dafür veranschlagt, Kosten in 2019: rund 25 Millionen Euro.

(hil)