(hil) Grundstücksbesitzer in Saspow müssen weiter auf Klärung in einem Dauer-Streit warten. Noch immer ist unklar, ob in Arealen gebaut werden darf, die 1968 unter Landschaftsschutz gestellt wurden.  Umweltdezernent Thomas Bergner informierte darüber, dass das zuständige Landesministerium zwar betroffene Gebiete überprüft, die Spreeaue Cottbus-Nord allerdings nicht priorisiert ist. „Das wird noch dauern, bis unsere Region dran ist“, sagt Bergner. Sein Parteifreund Hans-Joachim Pschuskel drängt dennoch auf eine Klärung. „In dem Bereich wurden eine Mülldeponie und eine Tankstelle genehmigt, da kann der Bau von Eigenheimen doch nicht so schwer durchzusetzen sein.“ Gegner einer Bebauung warnen vor Zersiedelung und Umweltzerstörung.