ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:45 Uhr

Cottbus ist beliebtes Reiseziel
Cottbus-Tourismus im Aufwind

Auch der Cottbuser Postkutscher freut sich über ein kräftiges Besucherplus in der Stadt im vergangenen Jahr.
Auch der Cottbuser Postkutscher freut sich über ein kräftiges Besucherplus in der Stadt im vergangenen Jahr. FOTO: CMT
Cottbus. CMT meldet für das Jahr 2017 neue Bestmarke in der Reisebranche. Lausitz-Metropole belegt Platz 1 der kreisfreien Städte Brandenburgs. Von Ulrike Elsner

Cottbus wird für Touristen immer attraktiver. Das zeigen die am Dienstag von Daniela Kerzel, Geschäftsführerin der Cottbus Congress, Messe & Touristik GmbH (CMT), vorgestellten aktuellen Übernachtungszahlen. Insgesamt registrierte die hiesige Beherbergungsbranche im vergangenen Jahr 276 218 Übernachtungen und setzt damit nach den Worten der CMT-Chefin eine neue Bestmarke. Im Vergleich der kreisfreien Städte erreichte Cottbus damit das stärkste Wachstum, im Vergleich der Wachstumsraten aller Reisegebiete Platz 3. Im Landesdurchschnitt lag die Steigerungsrate bei 1,6 Prozent.

Die Branche hat damit in der Stadt ein zweites Jahr in Folge einen deutlichen Zuwachs erlebt. Im Jahr 2016 war bei den Übernachtungen ein Zuwachs von 8,4 Prozent erreicht worden. Und der Trend setzt sich fort. So hat das Jahr 2018 laut CMT mit einem leichten Anstieg der Gruppenreservierungen begonnen.

Die Zahl der Gästeankünfte stieg nach Angaben des Statistischen Landesamtes Berlin-Brandenburg im vergangenen Jahr um 3,3 Prozent auf 150 806. Gezählt wurde in Beherbergungsbetrieben mit zehn und mehr Betten.

Etwa jeder zehnte Übernachtungsgast ist aus dem Ausland angereist. Am stärksten vertreten war Polen, gefolgt von Österreich, den Niederlanden und der Schweiz. Insgesamt haben 14 157 internationale Gäste die Stadt besucht. Sie blieben im Durchschnitt zwei Nächte. Damit wurden 28 566 internationale Übernachtungen registriert, was einer Steigerung um 11,4 Prozent entspricht.

Von den 780 Reisegruppen, die im vergangenen Jahr in Cottbus begrüßt werden konnten, kamen 53 aus Polen. Die Kontakte zu unserem östlichen Nachbarland sollen weiter ausgebaut werden. „Wir haben den Fachbesuchertag bei der ITB intensiv genutzt, um mit polnischen Anbietern ins Gespräch zu kommen“, berichtete Daniela Kerzel. So werde sich die CMT vom 23. bis 25. März gemeinsam mit dem Cottbuser Tierpark in diesem Jahr erstmals auf einer Reisemesse in Katowice präsentieren.

Mit einer Bettenauslastung von 42,9 Prozent im Jahresdurchschnitt lag Cottbus 2017 nach den Berechnungen des Statistischen Landesamtes um 1,9 Prozent über dem Vorjahreswert und hat auch den Landesdurchschnitt von 41,1 Prozent leicht übertroffen.

Besonders gefragt bei Cottbus-Besuchern war laut Daniela Kerzel die Ausstellung „Augusta von Preußen. Die Königin zu Gast in Branitz“ im Branitzer Schloss, insbesondere in Verbindung mit der Ausstellung „Pückler. Babelsberg“ der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten in Potsdam. Nachweislich seien dadurch neue Besucher- und Busreisegruppen nach Branitz gekommen.

Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich die öffentlichen Stadtrundgänge, die Abendführungen und die Führungen mit dem Cottbuser Postkutscher. „Wir haben uns darauf eingestellt“, so die CMT-Chefin, „und werden auch in diesem Jahr zusätzliche Gästeführer ausbilden.“ Für Kutschfahrten im Branitzer Park kündigte Daniela Kerzel für dieses Jahr einen Qualitätssprung an. Der Grund sei eine neue „attraktive Routenführung durch den kompletten Park“.

Um Cottbus auch in Zukunft als Reiseziel gut zu positionieren, setzt die CMT weiterhin auf eine enge Kooperation mit dem Spreewald. Vor allem die Kombination von Kulturerlebnissen in der Stadt mit Aktivitäten wie Radfahren und Wandern in ihrer reizvollen Umgebung erfreuen sich wachsender Beliebtheit.