ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:31 Uhr

Cottbus soll Jugendsozialarbeit stärken

Cottbus.. Die Jugendarbeit in Cottbus soll sich künftig stärker auf die Jugendsozialarbeit konzentrieren. Die Fallzahl in diesem Bereich nehme aufgrund der demographischen Entwicklung zwar ab, aber die Fälle würden komplizierter und beanspruchten eine intensivere und längere Betreuung. SvD

So lautet das „deutliche Signal“ eines Grundlagenberichtes zur Jugendhilfeplanung, so Sozialdezernent Berndt Weiße (parteilos). Dessen Ergebnisse lägen jetzt vor. Es reiche künftig nicht mehr, Jugendklubs anzubieten, sondern die Träger müssten ihr Personal stärker auf Sozialarbeit und Sozialräume in den Stadtteilen lenken.

Zwischen September 2007 und Dezember 2008 sind laut Weiße etwa 1500.Cottbuser zwischen elf und 21 Jahren sowie Experten der Jugendhilfe befragt worden. „Erstaunlich, aber auch beruhigend“ sei, dass drei Viertel der Kinder und Jugendlichen sich den Umfragen zufolge wohl in Cottbus fühlten, berichtet Weiße weiter. Allerdings hätten aber nur etwa neun Prozent erklärt, dass sie Jugendklubs und andere Einrichtungen kennen und nutzen würden. Dabei gebe es aus Sicht der Stadt in Cottbus ein Überangebot, so Weiße. Offensichtlich sei der Bekanntheitsgrad der Einrichtungen völlig unzureichend. Auch die Vernetzung der einzelnen Träger und Einrichtungen sei verbesserungswürdig.