(ski) Während der planmäßigen Mitgliederversammlung der Sportgemeinschaft Sielow (SGS) wurde das Spektrum der hier angebotenen Sportarten um die Abteilung Volleyball erweitert. Die bisher unter dem zu dieser Sportart passenden Namen „Schmetterlinge“ am Netz agierenden Freizeitsportler sind seitdem die sechste Abteilung der SG Sielow, in der bislang die Sportarten Fußball, Tennis, Billard, Frauengymnastik und Kindersport angeboten wurden.

Vor etwa zwei Jahren hatten drei, vier junge Frauen Interesse am Volleyballspiel. Gespielt wurde vorerst im Kreis der „SielowSportSenors“, einer über 15 Jahre existierenden Gruppe der Altersklasse (zum Teil „weit“) über 50. Schon bald wuchs die Zahl der Sportwilligen, so dass die Gruppe, in der überwiegend Damen Sport treiben, auch selbstständig spielfähig war.

„Im Sommer haben wir uns jeden Donnerstag auf dem städtischen Beachplatz getroffen. Ein origineller Name war schnell gefunden, der längst unsere privat erworbenen Trikots ziert. So sind wir dann auch bei den Volkssportturnieren hier in Sielow und drüben in Dissen gestartet, wobei sich da schon erste Erfolge eingestellt haben und wir nicht etwa immer nur Letzte der Turniere wurden“, erzählt Heike Rudat, die die Gruppe organisatorisch begleitet und als Sportlehrerin den „Einsteigern“ jede Menge sportfachliche Hinweise weitergibt.

Irgendwann fragte jene Heike Rudat, die früher den Sielower Kindersport leitete, beim Vorstand der SG Sielow an, ob es vorstellbar sei, die Schmetterlinge zu Mitgliedern der SG Sielow in einer eigenen Abteilung zu machen. Nach nur wenigen Gesprächen war man sich einig darüber, dieser Idee nachzugehen.

„Abgesehen vom Versicherungsschutz trägt die SG Sielow das Nutzungsentgeld für unsere Übungsabende in der Sielower Schulsporthalle, so dass wir uns auch im Winterhalbjahr allwöchentlich am Netz treffen können. Mit unserem Mitgliedsbeitrag ist all das abgedeckt und außerdem gehören wir jetzt in unserem Ortsteil als offizielle Mitglieder zur Sportlerfamilie der SG Sielow. Das ist ja auch schon mal was“, argumentiert Heike Rudat den Eintritt ihrer Gruppe in die Reihen der SGS, deren Vereinsfarben Gelb und Schwarz sind. Und genau diese Farben sollten bei den Schmetterlingen in absehbarer Zeit das traurige Schwarz der eigenen Trikots ablösen. Um auf diesem Weg bei den Vergleichen mit anderen Volkssportteams klar anzuzeigen: „Wir Schmetterlinge kommen aus Sielow angeflogen!“