ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:40 Uhr

Cottbus
Cottbus erhofft sich weiteren Bevölkerungszuwachs

 Bei einem innovativen Strukturwandel könnte Cottbus auf bis zu 108 000 Einwohner anwachsen.
Bei einem innovativen Strukturwandel könnte Cottbus auf bis zu 108 000 Einwohner anwachsen. FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Die Stadt legt ihre eigene Prognose für die Einwohnerentwicklung bis zum Jahr 2040 vor. Von Peggy Kompalla

Die Stadt Cottbus hat eine eigene Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 2040 vorgelegt. Unter Annahme von drei Entwicklungsszenarien bewegt sich die Zahl zwischen 96 000 und 114 000 Einwohnern. Darüber informierte Dr. Gustav Lebhart am Mittwoch den Wirtschaftsausschuss. Eine Prognose könne nie eine genaue Angabe sein, erklärte der Chefinformatiker der Stadt. „Aber sie ist eine wichtige Orientierungshilfe.“

Die im vergangenen halben Jahr erstellte Prognose legt aus diesem Grund drei Entwicklungsszenarien für Cottbus zugrunde. Die positivste Entwicklung würde die Stadt bei einem „innovativen Strukturwandel Lausitz“ hinlegen, gefolgt von der Variante einer „digitalen Stadt“. Rückläufig wäre die Bevölkerungsentwicklung in der Variante eines „stagnierenden Oberzentrums“.  „Die Entwicklung von Cottbus hängt nicht allein von der Stadt ab, sondern auch den äußeren Rahmenbedingungen“, betonte Gebhart.

Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) hat in seiner Neujahrsansprache die Richtung vorgegeben. „Cottbus ist eine Stadt mit mehr als 100 000 Einwohnern. Das wollen wir auch bleiben. Ein erfolgreicher Strukturwandel ist dafür die Grundlage.“ Dieser könne einen Zuwachs auf bis zu 108 000 Einwohner bewirken. Auch das Modell einer „digitalen Stadt“ würde nach einer Delle eine positive Entwicklung ab dem Jahr 2025 bedeuten. Dafür müsse Cottbus weiter für junge Menschen und Familien attraktiver werden.

Die Prognose hat auch unterschiedliche Bevölkerungsschichten untersucht. Demnach nimmt der Anteil der deutschen Staatsbürger ab. Damit liege Cottbus im bundesweiten Trend. Demnach nimmt der Anteil der Ausländer (ohne EU) in den nächsten Jahren in allen drei Entwicklungsszenarien zu, bevor die Anzahl ab dem Jahr 2025 stagniert oder sogar fällt. Die Anzahl der EU-Bürger in Cottbus wird dagegen in allen drei Varianten stark zulegen. Derzeit leben 1600 EU-Bürger in Cottbus. Diese Zahl könne auf 2000 bis 3000 ansteigen.

In Brandenburg rechnen laut den Prognosen alle kreisfreien Städte mit einem Bevölkerungsverlust – mit Ausnahme von Potsdam und Cottbus.