(sha) Auf längere Wartezeiten in der Kfz-Zulassungsstelle müssen sich in dieser Woche die Cottbuser Bürger einstellen. Aktuell liegen drei Krankmeldungen vor, wie Madeleine Henning-Waniek, Pressesprecherin der Stadt Cottbus einräumt. Insgesamt gibt es in diesem Bereich neun Mitarbeiter.

Schon Ende November hatte es eine ähnliche Situation in gegeben. Damals berichteten Betroffene gegenüber der RUNDSCHAU über Wartezeiten von bis zu vier Stunden. Diese Zahl kann Henning-Waniak allerdings nicht bestätigen, wie sie sagt. Aber auch damals gab es einen hohen Krankenstand. „Die Mitarbeiter mit Kundenkontakt haben auch immer eine erhöhte Gefahr, sich mit Infektionskrankheiten anzustecken“, sagt sie.

Um kurzfristigen Ausfälle zu kompensieren, werden in Extremfällen auch Mitarbeiter aus anderen Bereichen um- und zusätzlich in der Kfz-Zulassungsstelle eingesetzt. Trotzdem werde eine gewisse Wartezeit „nicht ausbleiben“, betont die Pressesprecherin. Die aktuellen Wartezeiten sind auf der Internetseite der Stadt einsehbar. Termine werden auch online vergeben. Die Kapazitäten dafür werden immer wieder geprüft und aktualisiert, heißt es

Eine App fürs Smartphone, mit der sich die Kunden gleich online eine Wartemarke ziehen können, gibt es in Cottbus allerdings noch nicht. Der Landkreis Uckermark hatte er erst vor Kurzem die Einführung einer solchen Variante bekannt gegeben. Ob das auch für Cottbus zukünftig eine Option ist, will Henning-Waniak nicht ausschließen.

Die Stadt Cottbus arbeitet ohnehin daran, eine „Smart City“ zu werden. Hierbei sollen IT-Netzwerklösungen helfen, das Leben einfacher zu machen.

Bereits heute online buchbar sind zeitlich begrenzte Kfz-Zulassungen wie Saison-Kennzeichen. „Allerdings benötigt man dafür einen neuen Personalausweis“, erklärt Henning-Waniek. In diesen Scheckkarten ist eine Online-Ausweisfunktion integriert, mit der man sich im Internet oder an Automaten legitimieren kann.

Um die Situation in der Kfz-Zulassungsstelle langfristig zu entspannen, ist die Einstellung einer weiteren Fachkraft geplant, so Henning-Waniek. Verstärkt werden soll aber auch die interkommunale Zusammenarbeit mit dem Landkreis Spree-Neiße. Ziel sei es, die Behördenarbeit effektiver zu gestalten und dadurch das Angebot für die Bürger zu verbessern.

Wartezeiten in der Kfz-Zulassungsbehörde:
https://www.cottbus.de/verwaltung/gb_ii/buergerservice/fahrerlaubnis_kfz/aktuelle_wartesituation_in_der_fahrerlaubnis-_und_kfz-zulassungsbehoerde.html