ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:49 Uhr

Neues Wohnen in Cottbus
Neues Wohnen in der Gemeinschaft

Cottbus. Die Cottbuser Kreuzkirchgemeinde hat mit einem Festakt ihr Mehrgenerationenprojekt eingeweiht. Darüber informiert Pfarrer Hinrich Müller. Von der Idee bis zur Fertigstellung dauerte es demnach fast ein Jahrzehnt.

Nun stehen zwei neue Viergeschosser mit 20 Wohnungen für Menschen jeden Alters. Die Kosten belaufen sich nach früheren Angaben auf 2,6 Millionen Euro. Die Häuser stehen zwischen Karlstraße und Webschulallee. Bei der Einweihung wurde das neue Wohnprojekt auf „Marie-Noack-Haus“ getauft.

Marie Noack hat bis zum Jahr 2016 in der Gemeinde gelebt und ist vielen Sielowern bestens als Gemeindeschwester mit umfassenden Kenntnissen der Naturheilkunde in bester Erinnerung.

(red/pk)