ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:14 Uhr

Im Zentrum der Stadt Cottbus
Keine Verlängerung des Alkoholverbots

Schilder weisen in der Innenstadt von Cottbus auf das Alkoholverbot hin.
Schilder weisen in der Innenstadt von Cottbus auf das Alkoholverbot hin. FOTO: dpa / Patrick Pleul
Cottbus. Die Stadt Cottbus will das Ende Oktober auslaufende Alkoholverbot in der Innenstadt nicht in den Winter hinein verlängern.

In Cottbus wird das Alkoholverbot in Teilen der Innenstadt nicht auf den Winter ausgedehnt. Das seit Mitte April geltende Verbot läuft am 31. Oktober aus. Die Lage habe sich beruhigt und die Maßnahme sei wirkungsvoll gewesen, teilte die Stadtverwaltung auf dpa-Anfrage mit. Hintergrund des Verbots war, dass sich Gruppen an bestimmten Stellen in der Stadt wie dem Vorplatz der Stadthalle trafen und Passanten anpöbelten oder belästigten. Der Alkohol senkte laut Stadt die Hemmschwelle für Angriffe.

Pöbeleien, Bedrohungen und sogar Gewalt häuften sich in der Vergangenheit an den Orten, die in der zentralen Innenstadt liegen. Trinkermilieu, Drogenszene, Jugendliche, Rechtsextreme und Flüchtlinge gerieten immer wieder aneinander. Bereits im vergangenen Jahr hatte es zum ersten Mal über einige Monate ein Alkoholverbot gegeben.

Parallel dazu stockte die Polizei ihre Präsenz in den Abendstunden in der Innenstadt auf. Bis heute sind verstärkt Streifen im Zentrum zu Fuß unterwegs. Das liegt auch daran, dass es zu Jahresbeginn und in den vergangenen Monaten zu Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen und Ausländern sowie unter Ausländern gekommen war. Die Stadt geriet bundesweit in die Schlagzeilen.

Die Stadtverwaltung ließ offen, ob im nächsten Jahr erneut ein Alkoholverbot angeordnet wird. Es erstreckte sich in diesem Jahr auf die Bereiche des Staatstheaters, der Stadthalle, Stadtpromenade sowie umliegende Grünanlagen.

(dpa/chw)