ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:21 Uhr

Austausch zur Stadt- und Regionalplanung
Cottbus ist Gastgeber für Planer

Cottbus. Fachleute aus fünf Ländern sind Landschafts- und Strukturwandel auf der Spur.

Die Stadt Cottbus ist von heute an Gastgeber des Internationalen Planertreffens der deutschsprachigen Länder. Bis zum 19. Mai sind rund 30 ranghohe Architekten, Stadtplaner und Landschaftsplaner aus verschiedenen Kommunen, Regional- und Landeseinrichtungen in der Stadt und Region zu Gast. Im Mittelpunkt stehe dabei der fachliche Austausch auf dem Gebiet der Stadt- und Regionalplanung. Über den Austausch auf dem Gebiet der Stadt- und Regionalplanung informierte Doreen Mohaupt vom Fachbereich Stadtentwicklung am Dienstag. Aus Österreich, Schweiz, Luxemburg, den Niederlanden und Deutschland wird jeweils ein Vertreter der nationalen, regionalen und kommunalen Planungsebene erwartet.  Mit dabei sind auch Vertreter aus Planungsbüros und Wissenschaft.

Aller sieben Jahre findet das Planertreffen in Deutschland statt. Cottbus sei als Gastgeber ausgewählt worden, um sich hier mit dem Thema Landschaft und Strukturwandel zu beschäftigen, sagte die Rathaus-Mitarbeiterin. So soll das Programm einen Bogen spannen zwischen herausragenden Kulturlandschaften wie dem  Fürst-Pückler-Park Branitz und dem Spreewald über gravierende Landschaftsveränderungen durch den Braunkohletagebau bis hin zum rekultivierenden Landschaftsaufbau in der Lausitz, die sich mit neuen Qualitäten als Bergbaufolgelandschaft entwickelt.

Die Planer werden in Cottbus unter anderem mit der Stadtspitze, Vertretern der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg, der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft EGC und den Wohnungsunternehmen zusammentreffen. Auf dem Programm stehen unter anderem die Besichtigung der Innenstadt und des Informations-, Kommunikations- und Medienzentrums der BTU, Ausflüge in den Branitzer Park und nach Großräschen. Organisiert wird das Treffen vom Institut für Städtebau und Wohnungswesen sowie der Gemeinsamen Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg im Zusammenwirken mit der Stadt Cottbus, der BTU und weiteren Partnern.

(ue)