ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:24 Uhr

Cottbus investiert in die Schulen

Cottbus. 3,4 Millionen Euro sollen in diesem Jahr in die Wert erhaltung von Cottbuser Schulen fließen. An 19 der insgesamt 26 Schulen seien Bauarbeiten geplant, sagte Bildungsdezernent Berndt Weiße. Das Spektrum reiche von einfachen Malerarbeiten bis zu großen Sanierungsmaßnahmen. Von Ulrike Elsner

In der Diskussion über Bauprojekte der Stadt hätten Bürger häufig den Wunsch geäußert, die vorhandenen Mittel in die Bildung zu investieren, sagte Weiße. Das geschehe. “Trotz des hochverschuldeten Haushalts tun wir in diesem Jahr eine Menge für die Werterhaltung der Schulen„, erklärte Weiße. Im nächsten Jahr, so Hans Limberg vom städtischen Fachbereich Immobilien, würden weitere zwei Millionen Euro dafür eingesetzt.

Konjunkturpaket-Mittel

Dabei nutze die Stadt Fördermittel aus dem Konjunkturpaket II und dem Programm “Soziale Stadt„. Neben den geplanten 3,4 Millionen Euro für die Werterhaltung würden in diesem Jahr 1,5 Millionen Euro für die Sanierung des Max-Steenbeck-Gymnasiums eingesetzt. Im nächsten Jahr sollen nach Angaben der Verwaltung weitere sieben Millionen Euro in die Sanierung des derzeit leerstehenden Schulgebäudes in der Erich-Weinert-Straße investiert werden, in das die Cottbuser Eliteschule im Frühjahr 2012 einziehen soll.

Energiesparmaßnahmen

Fördermittel aus dem Konjunkturpaket II fließen in energiesparende Fassaden der Grundschule Dissenchen, den Erhalt und Ausbau des Dachgeschosses sowie den Ausbau der Klassenräume im Anbau. Diese im vergangenen Jahr mit einem städtischen Eigenanteil von zehn Prozent begonnene Maßnahme soll zum Schuljahresbeginn fertiggestellt sein.

Gleiches gilt für die Grundschule Sielow. Neben der Fassadengestaltung mit einem Wärmedämmverbundsystem erfolgt hier der Neubau des Dachgeschosses einschließlich Dacheindeckung und Ausbau.

Stadtumbauprogramm

Mit Mitteln des Stadtumbauprogramms “Soziale Stadt Sandow„ beginnen in den Sommerferien Baumaßnahmen an der Christoph-Kolumbus-Grundschule. Geplant ist die Umsetzung brandschutztechnischer Maßnahmen im Gebäude im Zusammenhang mit der technischen Gebäudeausrüstung und dem Ausbau des Untergeschosses, wo neben der Bibliothek Sandow die sonderpädagogische Beratungsstelle ihr neues Domizil erhalten soll. Das Unter- und Erdgeschoss würden durch den Anbau eines Aufzugs behindertengerecht erschlossen. Laut Stadtverwaltung liegt hier der Bauherren-Anteil an den Kosten bei 40 Prozent. Die 60 Prozent Förderung teilen sich Bund, Land und Kommune zu gleichen Teilen.

Nach den gleichen Fördermodalitäten erfolgt die Sanierung der Turnhalle A der Sportbetonten Grundschule, die im Februar 2011 abgeschlossen sein soll. Vom 16. August an würden hier Fassade, Fenster, Außentüren und Dach unter energetischen Gesichtspunkten aufgewertet. Auch der Innenbereich und dabei insbesondere der Sanitärtrakt werde umgebaut und umfassend saniert. Die Mittel dafür kommen laut Verwaltung aus dem Stadtumbauprogramm Aufwertung.

Neue Freifläche

Aus dem gleichen Programm wird die Sanierung der Turnhalle B bestritten. Während die Bauarbeiten in der Halle bereits abgeschlossen sind, soll in den Sommerferien die Fläche der Baustelleneinrichtung an der Turnhalle hergerichtet werden. “Die Freifläche wird dem bereits neu gestalteten Schulhof mit Sportflächen angepasst„, sagt Hans Limberg. Diese Maßnahme werde zum Schuljahresbeginn abgeschlossen.

Fakten:
Dieses Geld fließt in diesem Jahr in die Werterhaltung von Cottbuser Schulen:

Grundschule Dissenchen, Schulstraße 1: 550 000 Euro (Gesamtkosten der Baumaßnahme seit dem Jahr 2009: 950 000 Euro).

Grundschule Sielow: 550 000 Euro (Gesamtkosten der Baumaßnahme seit dem Jahr 2009: 950 000 Euro).

Christoph-Kolumbus-Grundschule, Muskauer Straße 1: 825 000 Euro (Gesamtkosten der Baumaßnahme: 1,7 Millionen Euro).

Sportbetonte Grundschule, Drebkauer Straße 43: 790 000 Euro für die Turnhalle A, 375 000 Euro für die Turnhalle B (davon 26 000 Euro in den Sommerferien)

Schule des zweiten Bildungsweges, Joliot-Curie-Straße 10: 65 000 Euro für Elektroarbeiten

Astrid-Lindgren-Grundschule, Am Nordrand 41: 11 000 Euro für Bauwerks trockenlegung

Erich-Kästner-Grundschule, Puschkinpromenade 6: 12 000 Euro für die Sanierung der Haupteingangstreppe

Hortgebäude der Grundschule Sielow: 25 000 Euro für Ausbau des Dachgeschosses, Fußboden- und Malerarbeiten

Turnhallen in der Gotthold-Schwela-Straße 20: 100 000 Euro für Sanitärarbeiten, Trockenbau, Fliesenleger-, Elektro-, Fußboden- und Malerarbeiten

Albert-Schweitzer-Förderschule, Klopstockstraße 3: 3000 Euro für die Errichtung eines Ballfangzaunes

Malerarbeiten für 14 000 Euro in den Objekten Erich-Kästner-Grundschule, Puschkinpromenade 6, Regine-Hildebrandt-Grundschule, Stormstraße 22, Reinhard-Lakomy-Grundschule, Gallinchener Straße 2, Hortgebäude der Grundschule Sielow, Schulstraße 1

Fußbodensanierung für 26 000 Euro in den Objekten Erich-Kästner-Grundschule/ Hortgebäude, Kaufmännisches Oberstufenzentrum, Johann-Heinrich-Pestalozzi-Förderschule, Humboldt-Gymnasium, Niedersorbisches Gymnasium

Instandsetzungsarbeiten von Heizungs-, Lüftungs- und Sanitäranlagen sowie Trockenbauarbeiten für 24 500 Euro an verschiedenen Schulen im Stadtgebiet