| 16:25 Uhr

The Voice of Germany
Cottbus’ Hoffnung hat jetzt nur noch ein L

Linda (r.) hat gegen Tina (l.) in den Battles den Kürzeren gezogen.
Linda (r.) hat gegen Tina (l.) in den Battles den Kürzeren gezogen. FOTO: Richard Hübner / SAT.1/ProSieben
Cottbus/Berlin. Linda Helterhoff hat’s nicht durch die Battles geschafft. Doch eine Cottbuserin ist immer noch im Rennen bei „The Voice of Germany“. Von Daniel Schauff

„Ich entscheide mich für ...“ – Yvonne Catterfeld hat sich Zeit gelassen, bis sie die Bombe platzen ließ. Linda Helterhoff ist raus, das Erlebnis „The Voice of Germany“ ist vorbei. Linda nimmt’s sportlich und verspricht via Facebook, ihre Fans und Freunde auf dem Laufenden zu halten, sobald es mit ihrer Musik weitergeht.

Geplant hat sie einiges, verriet die 25-jährige Cottbuserin im Gespräch mit der RUNDSCHAU. Linda spielt in gleich mehreren Bands, ist viel unterwegs, will bald mit einem eigenen Album und eigenen Songs durchstarten. Trotzdem – ihre Teilnahme bei The Voice of Germany wird sie so schnell nicht vergessen. Die Leute, erzählt sie, waren nett, von den Coaches bis hin zur Crew und ihren Mitbewerbern. „Sobald alle in einem Raum waren, wurde Musik gemacht“, verrät sie. Ein paar von den Ergebnissen hat die Berufsmusikerin auf ihre Facebook-Seite gestellt, darunter auch einen Song ihrer Show-Trainerin Yvonne Catterfeld.

Weiter geht die „Voice-Reise“ währenddessen für die zweite Cottbuserin unter den Talenten. Luzie Juckenburg, 20, angehende Schauspielerin und Musical-Fan, hat ihren ersten Battle gegen Max Christoph – ebenfalls ein großer Musical-Freund – gewonnen. Die Fantastischen Vier, in deren Team Luzie ist, hatten absichtlich kein Musical-Hit für die beiden ausgesucht, zumal sich beide mit einem solchen bei den Blind Auditions beworben hatten. „Life on Mars“, ein Klassiker von David Bowie, sollte es sein. Der RUNDSCHAU verriet Luzie übrigens, dass eigentlich ihre Mutter diejenige war, die sie zu einer Bewerbung bei The Voice of Germany bewegt hatte. Für Cottbuser Fans von The Voice of Germany bleibt’s also auch nach Lindas Aus mächtig spannend.

The Voice of Germany ist sonntags auf Sat.1 und donnerstags auf Pro Sieben, jeweils um 20.15 Uhr, zu sehen.

Luzie
Juckenburg
Luzie Juckenburg FOTO: Richard Hübner / Prosiebensat1