Eine Baugenehmigung für den zweiten Bauabschnitt liegt seit April 2018 vor. Der Investor plant eine optische Verbindung zum bestehenden Einkaufszentrum und stellte im vergangenen Jahr in Aussicht, dass der Gesamtkomplex beider Gebäude künftig aus namensrechtlichen Gründen unter dem Namen City Mall vermarktet werden könnte.