| 16:08 Uhr

Cottbus geht wieder auf Geschmacksreise

Matthias Kern, Steve Kania und Benjamin Zick (v.l.) waren im vergangenen Jahr begeistert von den Burgern.
Matthias Kern, Steve Kania und Benjamin Zick (v.l.) waren im vergangenen Jahr begeistert von den Burgern. FOTO: Damme
Cottbus. Bereits zum dritten Mal finden an diesem Wochenende im Cottbuser Strombad die Street Food Days statt. Über 40 Stände erwarten die hungrigen Besucher. Michèle-Cathrin Zeidler

Ob schmackhafte Insekten, herzhafte Burger, trendiges Schnee-Eis, leckere Burritos oder vegane Köstlichkeiten - die Street Food Days bieten an diesem Wochenende im Cottbuser Strombad wieder eine breite Auswahl. "Wir bringen in unseren Foodtrucks von allen Kontinenten leckere, vielfältige und authentische Gerichte mit", sagt Organisator Frank Kuban. "Es loht sich wirklich, die Küche einmal kalt zu lassen."

An den über 40 Ständen finden Besucher unter anderem Köstlichkeiten aus Jamaika, Indonesien, Argentinien, Mexiko, Indien und Ägypten.

Die Street Food Days finden mittlerweile zum dritten Mal in Cottbus statt. "Wir bieten den Besuchern jedes Jahr etwas Neues. So ist erstmals auch ‚Mama Afrika' mit traditionellen Gerichten aus Ghana dabei", erzählt der Veranstalter, der sich besonders auf das tropical Chicken aus Jamaika freut. Weiterhin können die Besucher zum ersten Mal Burger aus Vietnam probieren und in die russische und tatarische Küche eintauchen. "Auf unserer Speisekarte stehen die klassischen russischen Suppen Soljanka und Borschtsch", sagt der Genießer und fügt hinzu: "Natürlich dürfen hier nicht die beliebten russischen Pelmeni fehlen."

Damit die Besucher auf dem Festival möglichst viele der rund 200 Gerichte probieren können, hat Frank Kuban einen Tipp. "Am besten kommt man mit einer größeren Gruppe zum Festival und teilt sich dann mehrere Gerichte", so der Organisator. "Ob Burrito, Steak oder Burger - die Köche schneiden gerne alles in mehrere Teile." Er selbst würde das Festival gerne mehrfach erleben, um alle Gerichte probieren zu können. Sorgen um sein Gewicht macht er sich dabei nicht: "Schließlich sind die Gerichte gesund und werden mit frischen Zutaten hergestellt."

Auch in diesem Jahr geben Fernsehköche ihr Können mit Pfanne und Topf zum Besten. "Mike Süser wird am Freitag nicht nur kochen, er plant außerdem eine kleine Tanzeinlage", verrät Frank Kuban. Samstag zeigt Stefan Marquardt seine Kreationen, den Sonntag sollten sich alle Männer vormerken: "Grillpapst Ludwig Maurer erklärt dann, wie das Fleisch punktgenau und perfekt gelingt."

Auch die regionale Küche ist auf der Showbühne vertreten. Die Köche aus der Cottbuser Kartoffelkiste, der Senftenberger Drogerie und dem Burger Schlangenkönig zeigen, was die Lausitz kulinarisch zu bieten hat. "Ich finde es sogar immer besonders spannend, wenn die lokalen Köche auf der Bühne stehen", sagt Frank Kuban. "Bei denen merkt man Aufregung und das Publikum fiebert richtig mit."

Die Street Food Days finden am Freitag, 22. September, von 14 bis 21 Uhr, am Samstag von 11 bis 21 Uhr und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr statt. Der Eintritt beträgt 4,50 Euro pro Tag oder zehn Euro für alle drei Tage (Karten übertragbar). Kinder bis 14 Jahre sind frei.

Zum Thema:
Die Lausitzer RUNDSCHAU verlost für die Street Food Days fünfmal zwei Freikarten. Die Teilnahme ist unter Telefon 01379 8843133 mit dem Lösungswort "Festival" möglich. Außerdem werden jeweils zwei Karten für ein Meet and Greet mit den Köchen verlost. Für ein Treffen mit Mike Süser am Freitag um 16 Uhr unter Telefon 01379 8843131 das Lösungswort "Süser" angeben und für ein Kennenlernen mit Stefan Marquard am Samstag um 16 Uhr unter Tel. 01379 8843132 das Kennwort "Marquard" nennen. Die Hotlines sind heute bis 14 Uhr freigeschaltet, ein Anruf kostet 0,50 Euro pro Anruf aus dem Festnetz der DTAG, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunknetz.