ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

Cottbus für Sünder

An potenziellen Investoren, Einkaufsbummlern und Touristen würde Cottbus gerne ein paar mehr anlocken. Deshalb wird in Prospekten und Hochglanzbroschüren mit dem geworben, was die Stadt zu bieten hat. Klaus Alschner


Im jüngsten „Stadtführer-Krebs“ etwa wird eine Zielgruppe erschlossen, deren Sinn auf mehr als Pückler-Pyramide und Spreewaldgurke gerichtet ist. Zwei Seiten hinter Stadtbibliothek, Tanzstunde und Freizeitbad wirbt Cottbus mit „erotischer Verführung“ , „sündigem Erlebnis“ , „reizender Begleitung, Stripperin für jeden Anlass“ und „strengen Spielen.“ Die Hauptstadt der Lausitz lässt keinen Zweifel: Hier sind auch Sünder willkommen.
Schließlich heißt es im Grußwort der Oberbürgermeisterin: „Es gibt immer wieder neue und reizvolle Dinge in Cottbus und Umgebung zu entdecken.“