ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:46 Uhr

Umweltwoche
Die Natur vor der Haustür

Vielfältig ist die Natur in und um Cottbus. Am Sandower Spreeufer etwa können Passanten Nutrias entdecken. Die Umweltwoche nimmt die Vielfalt noch näher unter die Lupe. Archivfoto: Michael Helbig
Vielfältig ist die Natur in und um Cottbus. Am Sandower Spreeufer etwa können Passanten Nutrias entdecken. Die Umweltwoche nimmt die Vielfalt noch näher unter die Lupe. Archivfoto: Michael Helbig FOTO: Michael Helbig
Cottbus. Die 28. Umweltwoche nimmt Flora und Fauna der Region unter die Lupe. Von Daniel Schauff

Thomas Bergner ist stolz. „In den letzten Jahren haben wir einiges erreicht“, sagt der für Umwelt zuständige Dezernent Thomas Bergner, als er die 28. Umweltwoche ankündigt. Erreicht habe Cottbus eine ansehnliche Natur- und Artenvielfalt, sagt er. Erreicht habe die Stadt auch das 28. Jahr, in dem zahlreiche Veranstaltungen von Mittwoch bis Sonntag unter dem Motto „Natur“ stehen. Ohne die Partner, betont Bergner, sei das nicht möglich gewesen. In diesem Jahr, kündigt die Stadt an, ist zudem ein neuer Partner dabei – die BTU Cottbus-Senftenberg. Dort wird Tierparkleiter Jens Kämmerling im Rahmen der Vorlesungsreihe „Open BTU“ die Rolle von Tierparks und Zoos im Natur- und Artenschutz unter die Lupe (6. Juni, 17.30 Uhr, Großer Hörsaal). Eine halbe Stunde früher wird die Umweltwoche im Carl-Thiem-Klinikum offiziell eröffnet. HNO-Oberarzt Dr. Daniel Grafmans wir dort über Veränderungen in der Natur und die dadurch verursachten Allergien referieren (17 Uhr, Hörsaal im CTK-Verwaltungsgebäude, Welzower Staße). Im Stadtmuseum können sich Gäste am Abend vom Naturfotografen Lennert Piltz durch die heimische Tier- und Pflanzenwelt führen lassen. „Mit meinen Fotos möchte ich zum Ausdruck bringen, wie wichtig das Zusammenspiel zwischen Mensch und Natur ist“, sagt Piltz (18 Uhr, Stadtmuseum).

Seinen großen Auftritt hat am Donnerstag der „Championstree“ im Branitzer Park. Der darf sich „dickste Robinie Deutschlands“ nennen und wird als Naturdenkmal ausgewiesen (7. Juni, 11 Uhr, Eichenweg im Branitzer Park). Den ganzen Nachmittag lang feiert die Erich-Kästner-Grundschule das Umwelt-Kästner-Fest. Der Umweltausschuss der Stadtverordnetenversammlung verleiht der Schule an dem Tag den Titel „Umweltschule“ (14.30 bis 17.30 Uhr, Erich-Kästner-Grundschule). Ebenfalls am Nachmittag laden das Weiterbildungszentrum der BTU und die Stadt Vertreter der Verwaltung, Planer und Architekten, Wohnungsbauer, Privatinvestoren und Interessierte zu einer Fachveranstaltung rund um den Artenschutz in der Stadt mit Fachvorträgen (15 bis 18 Uhr, IKMZ, Anmeldung unter 0355 6122720 oder Daniela.Siemoneit-Goerke@cottbus.de). Tierpräparator Juri Schlosser zeigt gemeinsam mit den Mitgliedern der Selbsthilfegruppe Schlaganfall Cottbus, wie er arbeitet (15 Uhr, Stadtmuseum). Den Film „Raum für den Fluss“, in dem es um die Auswirkungen der Klimaveränderungen auf die Flüsse Europas thematisiert werden, gibt es im Obenkino zu sehen (18.30 Uhr, Obenkino im Glad-House).

Der Freitag startet früh mit der Informations- und Lehrveranstaltung „Rekultivierung/Renaturierung von Tagebauflächen“ mit anschließender Exkursion zur Spreeaue, dem größten Renaturierungsprojekt Brandenburgs (8. Juni, 9 bis 16 Uhr, Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Brandenburg, Inselstraße; Exkursion 12.30 bis 16 Uhr, Anmeldung unter 0355 6122720 oder Daniela.Siemoneit-Goerke@cottbus.de). Auf die Schlichower Höhe wird am Vormittag die Natur mit Ausblick auf den künftigen Ostsee erkundet (10 bis 13.30 Uhr, Aussichtspunkt Schlichower Höhe).

Am Samstag lädt der Anglerverband Cottbus am Amtsteich zum Kinder und Jugendangeln (9. Juni, 9 bis 12 Uhr, Amtsteich), bevor der Sonntag mit einem Gottesdienst zur Umweltwoche in Sielow mit Pfarrerin Katharina Köhler beginnt (10. Juni, 10 Uhr, Dorfkirche Sielow). Am Bootshausgelände des ESV Lok RAW findet den ganzen Sonntag über der Aktionstag „Mit der Familie Natur erleben“ statt. Neben Radtouren werden eine naturkundliche Wanderung, ein Lauf durch den Park, Nordic Walking, ein Tierparkrundgang, eine Paddeltour, eine Drachenbootfahrt und mehr angeboten (10. Juni, 10 bis 16 Uhr).