ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:52 Uhr

Syrer polizeilich bekannt
Erneuter Zwischenfall mit Syrern am Blechen-Carré

Cottbus. Erneut ist es am Cottbuser Blechen-Carré zu einem Zwischenfall mit zwei jungen Syrern gekommen. Zunächst bedrängten sie einen 25-Jährigen, dann gerieten sie an einen Zivilpolizisten.

Wie die Polizei am Mittwochmittag berichtete, hat sich der Vorfall bereits am Dienstagabend gegen 18.50 Uhr ereignet. „Ein hinlänglich bekannter 20 Jahre alter Syrer bedrängte im Beisein eines ebenfalls polizeilich bekannten 17-jährigen Landsmannes einen 25-jährigen Einkaufenden und seine beiden Begleiterinnen. Dabei bedrohte er den Mann zunächst verbal und griff sich an Gürtel und Hosenbund. So entstand der Anschein, als ob er ein Messer ziehen wollte“, berichtet Polizeisprecher Torsten Wendt.

Der Angegriffene wich zurück. Daraufhin ließen die Syrer von der Gruppe ab. Dann suchten sie sich ihr nächstes Opfer – und hatten Pech. Laut Polizeisprecher Wendt sprachen sie in aggressiver Weise einen weiteren Mann an. Diesmal gerieten sie allerdings an einen Polizeibeamten im Zivileinsatz. Gemeinsam mit der am Blechen-Carré eingesetzten Polizeistreife konnte er die beiden Männer festhalten.

Die Kriminalpolizei hat weitere Ermittlungen übernommen und dazu unter anderem Videoaufzeichnungen gesichert.

Weitere Erfolge hatten die Polizeistreifen in der Innenstadt am Dienstag bei einem 34-jährigen Cottbuser. Der Mann führte ein Einhandmesser und einen szenetypischen Joint bei sich. Zudem entdeckten die Beamten zwei Cliptütchen mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen und Drogenkonsumutensilien. Am Abend stellten die Polizisten bei der Kontrolle eines 32-Jährigen in der August-Bebel-Straße ein Glas mit pflanzlichen betäubungsmittelverdächtigen Substanzen fest. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl vor, so dass er umgehend festgenommen wurde.

(bob)