ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:22 Uhr

Cottbus
Der Ostsee wird plötzlich greifbar

 Der Cottbuser Ostsee, hier am Einlaufbauwerk, gilt als Schwerpunkt der Umweltwoche.
Der Cottbuser Ostsee, hier am Einlaufbauwerk, gilt als Schwerpunkt der Umweltwoche. FOTO: Frank Hilbert
Cottbus. Während der 29. Umweltwoche der Stadt dreht sich alles um die Zukunft des künstlichen Gewässers.

Zum 29. Mal stellt die Stadt Cottbus eine Umweltwoche auf die Beine – in diesem Jahr dreht sich alles um das Thema Ostsee. Der ist seit dem Flutungsbeginn für Anwohner und Besucher greifbar geworden, trotz Unterbrechung der Wasserzufuhr. Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) sagt: „Das Spreewasser wird den See, wenn auch etwas später als vorgesehen, nach und nach füllen. Bis Mitte des Jahres, so der Plan, steht die Kaimauer für das Hafenquartier.“ 6,4 Millionen Euro werden eingesetzt, um die Entwicklung zu flankieren, so der OB. Sie sei das erste markante Bauwerk des Hafenquartiers, das als erster CO2-neutraler Stadtteil von Cottbus auf die gesamte Stadt ausstrahlen wird. Was sich hinter diesen Worten verbirgt, zeigen die Veranstaltungen der Umweltwoche.

Die Eröffnung findet im Rahmen einer Sonntagsvorlesung am Carl-Thiem-Klinikum statt und widmet sich dem Wohnen und Leben am Ostsee sowie den Möglichkeiten für Wassersport. Neben Ostseemanager Stefan Korb wird dabei auch die Oberärztin Wiebke Pontzen zu Wort kommen, erfolgreiche Kanutrainerin beim ESV Lok RAW Cottbus. Im Rahmen der Eröffnung werden Karin Kühl und Martin Kühne, Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung, mit der Ehrennadel des Naturschutzbundes ausgezeichnet. (Sonntag, 19. Mai, 10 Uhr im CTK-Altbau).

Die Reihe Open BTU steht am Mittwoch, 22. Mai, ebenfalls im Zeichen der Umwelt: Prof. Brigitte Nixdorf wird über Chancen und Herausforderungen des Sees in Bezug auf seine Wasserqualität sprechen (Beginn 17.30 Uhr, Zentralcampus),

Überraschend sportlich wird es am 23. und 24. Mai. „Wir freuen uns sehr, dass uns der Deutsche Olympische Sportbund gebeten hat, im Rahmen der Umweltwoche seinen Tourstopp bei uns einzulegen“, sagt Umweltdezernent Thomas Bergner. Zwei Tage lang können Erwachsene, Jugendliche und Kinder ihre Fitness im Leichtathletikstadion unter Beweis stellen und eine Stadtwette gewinnen helfen.

Das komplette Programm gibt es im Internet unter Cottbus.de, Stichwort „Umweltwoche“.

 Der Cottbuser Ostsee, hier am Einlaufbauwerk, gilt als Schwerpunkt der Umweltwoche.
Der Cottbuser Ostsee, hier am Einlaufbauwerk, gilt als Schwerpunkt der Umweltwoche. FOTO: Frank Hilbert
(hil)