ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:58 Uhr

UPDATE Angeblich Gas und Bremse verwechselt
Betrunkener fährt mit Auto in Cottbuser VR-Bank

 Auto kracht in Fenster der VR-Bank-Filiale in Cottbus-Sachsendorf: In dieses Fenster ist nach Polizeiangaben am Samstag, 6. April 2019, früh um 3.45 Uhr ein Auto gefahren. Der Fahrer des PKW (53) sei betrunken gewesen. Die Bankfiliale liegt an einer Fußgängerpromenade.
Auto kracht in Fenster der VR-Bank-Filiale in Cottbus-Sachsendorf: In dieses Fenster ist nach Polizeiangaben am Samstag, 6. April 2019, früh um 3.45 Uhr ein Auto gefahren. Der Fahrer des PKW (53) sei betrunken gewesen. Die Bankfiliale liegt an einer Fußgängerpromenade. FOTO: Lausitzer Rundschau Medienhaus / Oliver Haustein-Teßmer
Cottbus. Um 3.45 Uhr am Samstag, 6. April 2019, scheppert es an einer Fußgänger-Promenade in Cottbus-Sachsendorf: Ein betrunkener Autofahrer (53) kracht laut Polizei mit seinem PKW in eine Bankfiliale. Dabei geht einiges zu Bruch.

Am frühen Samstagmorgen ist ein 53-jähriger Autofahrer in Cottbus-Sachsendorf betrunken mit seinem PKW in das Fenster einer Bankfiliale gefahren.

Wie die Polizei auf RUNDSCHAU-Nachfrage informiert, hat ein Zeuge beobachtet, wie das Auto am Samstag, 6. April 2019, gegen 3.45 Uhr in die Scheibe der Filiale der VR Bank gefahren ist. Der Zeuge rief die Polizei.

Als die Beamten kamen, war der Verursacher aber nicht mehr vor Ort anzutreffen. Obwohl die Front des Pkw stark beschädigt wurde und ein Reifen Luft verlor, hatte sich der Mann nach Angaben eines Polizeisprechers aus dem Staub gemacht. Er kam aber nicht sehr weit.

Auto kracht in VR-Bank-Filiale in Cottbus FOTO: Lausitzer Rundschau Medienhaus / Oliver Haustein-Teßmer

In Cottbuser Bankfiliale gekracht: Polizei stellt Autofahrer (53)

Am Lidl-Supermarkt in der Kleiststraße konnte die Polizei den 53-jährigen Unfallverursacher stellen. Dort wollte der Mann gerade einen Reifen wechseln. Er erklärte den Polizeibeamten, dass er Gas und Bremse verwechselt habe. Wie ein erster Alkoholtest zeigte, hatte der Mann 1,53 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und durchgeführt, der Führerschein wurde sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt.

Durch die Kollision des Autos wurde eine Scheibe der VR-Filiale beschädigt, wie die Polizei informiert. Außerdem knickte das Kartenlesegerät vor der Glasschiebetür um. Das Schaufenster zum Eingangsbereich der Bank, in dem auch ein Geldautomat untergebracht ist, wurde zunächst notdürtig repariert: Eine Spanplatte deckte die zerbrochene Scheibe ab. Die Automatiktür der Bankfiliale war am Nachmittag des Unfalltags außer Betrieb und stand offen. Die Höhe des Sachschadens stand nach Polizeiangaben noch noch nicht fest.

Autofahrer in Cottbus betrunken vom Unfallort abgehauen

Auch das Auto hat wohl ein paar Dellen abbekommen. Die Höhe des Sachschadens war noch unklar. Die Tatvorwürfe der Polizei gegen den Autofahrer: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, betrunken am Steuer, zerstörte Scheibe – da dürften einige Anzeigen zusammenkommen.

(lsc)