Gleich zwei Mal mussten Polizei und Rettungsdienst am Montagmorgen zu Straßenbahn-Unfällen in Cottbus ausrücken. Die Kollisionen passierten fast zeitgleich. Nur eine endete glimpflich.

Öffentlich sichtbar war vor allem der Unfall am Bahnhofsberg. Hier war gegen 9.30 Uhr an der Kreuzung Thiemstraße Ecke Stadtring ein Pkw mit der Straßenbahn kollidiert. Der Straßenbahnverkehr musste für rund anderthalb Stunden eingestellt werden. verletzt wurde aber zum Glück niemand.

Fahrer muss im CTK behandelt werden.

Fast zeitgleich stießen in der Sachsendorfer Straße ein Transporter und eine Straßenbahn. Zusammen. Ein Fehler beim Wenden sei Ursache des Unfalls mit dem Wagen der Linie 2 gewesen. Der Straßenbahnführer wurde bei dem Zusammenstoß verletzt und musste zur medizinischen Versorgung ins nahegelegenen Klinikum gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand laut Polizeiangaben ein Schaden von 6000 Euro. Der Transporter war nicht mehr fahrbereit.