Der Potsdamer Landtag hatte dem bereits vor einer Woche sein Votum gegeben. Damit zahlt Brandenburg ab 2018 jährlich zwei Millionen Euro für das Gartenensemble. Für den Park Branitz ist das ein wichtiger Schritt – nicht nur in finanzieller Hinsicht. Damit könne der Pückler-Park Branitz künftig mit dem Muskauer Park auf Augenhöhe agieren, dessen Stiftung bereits seit Jahren vom Freistaat Sachsen getragen wird. Der Muskauer Park, der sich über die Neiße bis nach Polen erstreckt, steht seit dem Jahr 2004 auf der Weltkulturerbe-Liste der Unesco. Dort will auch Branitz hin.