ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:30 Uhr

Chile im Mittelpunkt des Weltgebetstages in Cottbus

Cottbus. Anlässlich des Weltgebetstages laden in Cottbus die Frauen des ökumenischen Vorbereitungskreises am kommenden Freitag, dem 4. März, um 16.

30 Uhr in die Cottbuser Schlosskirche in der Spremberger Straße ein. Im Mittelpunkt steht ein bunter Gottesdienst aus Chile. “Wie viele Brote habt ihr?„ - unter diesem Motto feiern Menschen in über 170 Ländern an diesem Tag mit Texten, Liedern und Gebeten, die von Frauen aus dem südamerikanischen Land Chile stammen. In der Schlosskirche wird nach dem Gottesdienst mit chilenischen Speisen weitergefeiert.

Außerdem gibt es an diesem Nachmittag viel Wissenswertes zu erfahren über das Land der Extreme: geographisch wie politisch, ökonomisch und gesellschaftlich. Der Gottesdienst zum Weltgebetstag 2011 greift diese Extreme auf: Die Frauen aus Chile erzählen von einem Land der extremen Gegensätze. Das schwere Erdbeben in Chile Anfang 2010 hat den Menschen ganz konkret vor Augen geführt: Wir müssen das, was wir haben, solidarisch teilen.

Allein in Deutschland beteiligen sich jedes Jahr rund eine Million Gläubige an Gottesdiensten zum Weltgebetstag. red/nn