ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:45 Uhr

Diskussion über Zukunft der Schule
Gespräch nach offenem Brief der Burger Schulleiterin

Cottbus. Äußerung zum Ruf der Einrichtung wird kritisiert.

Der Fortbestand der Burger Oberschule ist auch mit dem Neubau der Gesamtschule in Kolkwitz nicht in Gefahr. Das stellt Petra Rademacher vom Büro des Landrates klar. Sie verweist auch auf die Fortschreibung der Schulentwicklungsplanung, in der die Grund- und Oberschule in Burg verankert ist. Die Schulleiterin Manuela Schichan hatte unlängst einen offenen Brief an den Landrat geschrieben und negative Äußerungen zum Ruf ihrer Einrichtung kritisiert.

Die Schulleiterin verweist auf eine „ständige Unterbesetzung“ sowie zahlreiche Problemschüler, die aus unterschiedlichsten Grundschulen kommen und mit Beginn der siebten Klasse in der Oberschule aufeinandertreffen. Trotz all dieser Schwierigkeiten könne die Schule gute Ergebnisse beispielsweise in den Prüfungen in der zehnten Klasse vorweisen, so Schichan. Nach dem offenen Brief hat es ein Gespräch mit Harald Altekrüger (CDU), Schülern, Lehrern und dem Schulträger gegeben, das nach Angaben aller Seiten positiv bewertet wird. Der Landrat habe seine Unterstützung für verschiedene Projekte wie bei der Vermittlung von Praktikumsplätzen oder Schulpartnerschaften zugesichert, so Rademacher. Die Hauptverantwortung für die Einrichtung liege jedoch beim Amt Burg als Schulträger, betont sie.

(sha)