ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:03 Uhr

Kommunalpolitik
Burg hofft auf Fördermittel für neue Mehrzweckhalle

Burg. Für die Mehrzweckhalle in Burg ist noch immer kein Happyend in Sicht. Die Baugenehmigung des Landkreises liegt zwar vor. Allerdings fehlt das Geld für das 6,2-Millionen-Euro-Projekt.

Das Amt will um Fördermittel „kämpfen“, wie der neue Amtsdirektor Tobias Hentschel betont. Die Wählergruppe „Gemeinsam für Burg“ (GfB) sieht in einer Fertigteil-Konstruktion eine preiswerte Alternative. Die Baukosten liegen hier  zwischen zwei und 3,5 Millionen Euro. Kritiker verweisen darauf, dass dafür eine neue Baugenehmigung nötig sei. Die Pläne der Gemeinde für eine Mehrzweckhalle, in der Sport und öffentliche Veranstaltungen stattfinden können, reichen bis ins Jahr 2014 zurück. Auch eine Sparvariante für 5,5 Millionen liegt vor, bei der auf das Obergeschoss, die Tribühne und einen Teil der Hallenfläche verzichtet wird. Laut einem Wirtschaftlichkeitsgutachten sind die Einsparungen mit Blick auf die Betriebskosten nur gering.

(sha)