| 02:33 Uhr

Bunter Trubel in Cottbus

Der beste Überblick über die Festmeile in der Innenstadt bot sich vom Riesenrad. Der Altmarkt leuchtete bunt.
Der beste Überblick über die Festmeile in der Innenstadt bot sich vom Riesenrad. Der Altmarkt leuchtete bunt. FOTO: mih
Cottbus. Das Cottbuser Stadtfest ist am Wochenende trotz erhöhter Sicherheitsvorkehrungen gut gelaunt über die Bühne gegangen. Zehntausende Menschen füllten die Innenstadt. Peggy Kompalla

Sie genossen den bunten Trubel auf der Festmeile und flanierten zwischen den Bühnen. Nach dem wechselhaften Wetter am Freitag, zeigte die Sonne am Sonntag ihre ganze Kraft. Da waren kühle Schattenplätze besonders begehrt. Die Kinder bauten sich auf der Familienwiese eigene Papphäuser. Mancher Erwachsener mischte da gern mit, wie Angelika Schimann. "Früher waren wir immer zum Tanzen auf dem Stadtfest, jetzt sind wir wegen der Kinder hier. Das ist einfach schön", sagte sie lachend.

Frank Steike reiste aus Guben an. Ausstaffiert mit Cowboyhut und -stiefeln genoss der leidenschaftliche Linedancer das Country-Ambiente am Samstag. "Für uns ist das hier ideal", sagte er. "Wir sind jedes Jahr hier. Das Angebot und die Preise stimmen einfach."

Maria Komitsch ist ebenfalls Stadtfest-Stammgast. "Es ist alles gut aufgeteilt und das Programm ansprechend", urteilte sie. Sie lobte, dass die Veranstalter bekannte Künstler wie Max Giesinger nach Cottbus bekommen haben. "Das steht uns gut", sagte die junge Cottbuserin. Sie selbst geht aber lieber zu alten Bekannten - zum Six-Abschlusskonzert am Sonntag, das diesmal sogar ein echter Abschied sein soll.

Manuela Wiedenhöft aus Hoyerswerda bummelte durch die Stadt, manchmal war es ein richtiges Gedränge. "Das fühlt sich richtig gut an." Ein Urteil, das von den meisten Besuchern an diesem Wochenende zu hören war.