ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:38 Uhr

Bundesweite Tagung zu Jugendprogramm der Lionsclubs in Cottbus

Cottbus. Der Lionsclub hat über das Projekt „Lions Quest“ bisher im Schulamtsbezirk Cottbus die Ausbildung von 300 Lehrern finanziell unterstützt. Das erklärt Werner Baer vom Lionsclub Cottbus.

Das Jugendförderprogramm, das in Cottbus an der Sachsendorfer und der Paul-Werner-Oberschule sowie an der Pestalozzi-Förderschule erfolgreich praktiziert wird, steht im Mittelpunkt einer Tagung, zu der sich die Lions-Quest-Kabinettsbeauftragten der deutschen Bundesländer am heutigen Samstag mit Trainern im Cottbuser Hotel Radisson Blu treffen.

Bis zum Sonntag beschäftigen sie sich unter dem Motto "Erwachsen werden" mit der Frage, wie Lehrer Kindern und Jugendlichen im Alter von zehn bis 14 Jahren wichtige Lebenskompetenzen vermitteln können. Werner Baer: "Es geht darum, dass die Jugendlichen lernen, sich auf die Herausforderungen und Gefahren des Lebens des Lebens vorzubereiten." In der Ausbildung der Lehrer werde meist auf die oftmals schwierige Situation in Klassenräumen, von Drogenproblemen bis Fremdenhass, nicht eingegangen. ue