ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:41 Uhr

Pläne für Cyberagentur
Bundesregierung prüfte Cottbus als Standort

Cottbus/Berlin. Die Bundesregierung hat geprüft, ob als Standort für die Cyberagentur mehrerer Ministerien die Stadt Cottbus in Frage kommt. Das geht aus der Antwort auf eine Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag hervor.

Neben Leipzig und Halle standen demnach weitere Standorte zur Wahl. Zu ihnen zählten unter anderem München, Darmstadt, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, Jena, Cottbus und Düren. Die Cyberagentur soll ihren dauerhaften Sitz am Flughafen Leipzig-Halle beziehen, wie die Pressestelle des Bundesinnenministeriums mitteilt. Die Agentur habe die Aufgabe, Innovationen zu identifizieren und konkrete Aufträge für die Entwicklung von Lösungsmöglichkeiten zu vergeben. Bis zum Jahre 2022 sollen bis zu 100 neue Arbeitsplätze entstehen.